Selbsthilfe Forum - Frau! Mann! - oder was bin ich sonst?

- Für Menschen deren Geschlecht nicht den Körpermerkmalen entspricht -
Aktuelle Zeit: 26. Feb 2020, 01:02

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20. Jan 2020, 17:13 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 539
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann
https://www.youtube.com/watch?v=CBY1A7GC6zo

Ein sehr schöner Vortrag in deutsch vom österreichischen Psychiater Raphael Bonelli. Ist mir gleich sympathisch der Mann und er sagt die knallharte Wahrheit. Schön daß endlich mal wer Klartext redet. Übrigens hat Obama in seiner Amtszeit verboten (bei ca. 33:37 zu sehen), daß Gehirnstudien ohne Geschlechtsangabe gemacht werden. Heißt, sie müssen jetzt explizit immer und überall das Geschlecht angeben um Verwaschungen und Verfälschungen zu vermeiden. Interessant, wußte ich bis heute noch nicht. Jedenfalls hat der Vortrag wieder sehr schöne Informationen und Belege, die ich in meinen eigenen Vortrag erweiternd einbauen kann, er wird somit immer stabiler und präziser.

_________________
V.T. pen phis! Tok narok.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Jan 2020, 12:34 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1174
Danke für den Tip zum Video-Vortrag von Herrn Bonelli!

Ich finde den Vortrag sehr gelungen; allerdings hat auch dieser mal wieder eine ganz gravierende Schwäche:
nachdem Bonelli die Phasen des "Biologismus" einerseits und die des "Genderismus" zutreffend skizziert und charakterisiert hat, begibt er sich in die sprachlich-begriffliche (Butler-)Falle ("Theorie der Sprechakte"!) der Genderistas, indem er für "das neue, wissenschaftliche Zeitalter" im Umgang mit dem Thema "männlich" und "weiblich" den idiotischen Begriff GENDER-MEDIZIN reklamiert, ohne diesen verfälschend reduktionistischen Terminus weiter zu begründen.
Müssen wir uns eigentlich immer wider diese dümmlich-falsch-verkürzenden Anglizismen für "all und jedes" zu eigen machen, anstatt die angemessenen Begrifflichkeiten unserer Muttersprache zu verwenden?!
Anstatt von "Gender-Medizin" zu sprechen, schlage ich vor, von "Geschlechter-gerechter Medizin" zu sprechen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Jan 2020, 20:08 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 539
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann
Oder etwas lateinischer: Sexus-Medizin während die Gendersache ruhig in die Psychologie geschoben werden kann. "Gender-Psychologie". Sexus ist Materie (Gehirnanatomie ist auch Materie) und damit Gebiet der Medizin. Gender ist "Software" und damit Bereich der Psychologie.

Ergo sollen die trans* ruhig dauerhaft in Therapie gehen, wir originären TS holen uns dort lediglich mal den einen oder anderen Rat, Hilfe zur Selbstreflektierung und dann ab in die Medizin bis zum bitteren Ende.

_________________
V.T. pen phis! Tok narok.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de