warum Gender-MainstreamingMänner kastriert und Frauen frustr

Neues aus Forschung und Wissenschaft zum Thema Transsexualität

warum Gender-MainstreamingMänner kastriert und Frauen frustr

Beitragvon seerose » 9. Mär 2019, 11:51

Ein interessanter Vortrag von Psychiater Bonelli zum Geschlechter-Thema: was beinhaltet/bedeutet "männlich" und "weiblich" auf der Basis heutiger wissenschaftlicher (Er-)Kenntnisse:
https://www.youtube.com/watch?v=CBY1A7GC6zo
seerose
 
Beiträge: 1147
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: warum Gender-MainstreamingMänner kastriert und Frauen fr

Beitragvon Frank » 10. Mär 2019, 12:31

Stichpunkte die ich wichtig finde, aus dem Vortrag:

Männer & Frauen gibt es wirklich!
Die Gegensätzlichkeit führt zu dem wichtigen "sich ergänzen können"
Körper, Emotionen & Denkstruktur sind Unbewusst - aber in ihrer Gesamtheit Geschlechtlich!

Gendermedizin ist nicht gleich der Genderideologie - schwierig wegen der Begriffsnähe.
Männer & Frauen sind unterschiedliche, also "nicht das Gleiche" aber "Gleichwertig"
Genderideologie wertet "Männlichkeit ab", auch wenn das aufgrund der "Gegenthese" so überspitzt notwendig war ist es doch Falsch!
Biologismus wertete "Weiblichkeit ab" - daraus resultierte die Gegenthese der "Genderideologie", siehe oben.

soviel in einer ersten kurzen Fazitrunde mit Stichpunktsätzen....
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1448
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty


Zurück zu Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron