"Der Freitag" sucht (Trans)Mann für Cover

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

"Der Freitag" sucht (Trans)Mann für Cover

Beitragvon ThorinEichenschild » 11. Feb 2019, 16:48

Posting im FtM Portal. gesucht wird das Gesicht eines (Trans)Mannes zum Thema Abtreibung ](*,) ](*,)

Diskussion erwünscht!!



Gesicht gesucht. Transkerl Zeitungsaktion
Ungelesener Beitragvon Lloyd-Byron » Mo, 11. Feb 2019 15:49

Hallo liebes Forum,

ich wurde gerade von einer Freundin (Transfrau, in diesem Zusammenhang vielleicht wichtig zu erwähnen) auf folgendes angesprochen:
...."der Freitag macht eine Wiederholung des alten Sterncovers "ich habe abgetrieben" mit dem Titel "Mein Bauch gehört mir" - ich fände es gut, wenn auch ein Transmann dabei wäre - kennst du wen, der das machen würde?" ... und so will ich hier die Frage weitergeben.
Der Freitag ist eine Zeitung. ;)

Es wird kein Interview geben. Aber mit Gesicht.
Er muss weder jemals schwanger gewesen sein oder es vorhaben.
Er muss auch nicht seine Untenrum-OP-aktueller-Status bekanntgeben. Ist im Grunde ziemlich pillepalle, geht ja nur um die Sichtbarmachung wer alles von dem hohen Gut einer Abtreibung betroffen sein könnte.

Und heute Abend schon müsste die Person sich entschieden haben. Ich weiß, sehr knapp. Aber lieber spät als nie. ;-)

Gerne weitersagen!
Das Leid brachte die stärksten Seelen hervor. Die allerstärksten Charaktere sind mit Narben übersät
ThorinEichenschild
Moderator
 
Beiträge: 272
Registriert: 18. Jan 2015, 20:22
Geschlecht: Mann

Re: "Der Freitag" sucht (Trans)Mann für Cover

Beitragvon Selfmademan » 11. Feb 2019, 23:03

Da laß ich mir doch gleich mal meine Nudeln erneut durch den Kopf gehen.
V.T. pen phis! Tok narok. Bitte löscht/deaktiviert meinen Account!
Selfmademan
 
Beiträge: 484
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann

Re: "Der Freitag" sucht (Trans)Mann für Cover

Beitragvon seerose » 12. Feb 2019, 09:29

Augsteins "Freitag" - was will man da schon erwarten?!
Das sind dieselben Kreise, die die Werbetrommel rühren dafür, daß sich Eltern aus "Verantwortung für das Weltklima" bewußt gegen ein Kind entscheiden sollen, um den ach so pöhsen CO2-Ausstoß zu reduzieren.
Schließlich beanspruchen weiße Menschen in den bisherigen "westlichen" Industrienationen ein Mehrfaches dessen, was ein Mensch in einem "Entwicklungsland" an Ressourcen in Anspruch nimmt. Dafür wurden dann grün-logischer Weise jüngst die einwanderungsfreundlichen "Migrations- und Flüchtlingspakte" beschlossen, damit uns künftig jedermann aus aller Welt möglichst komfortabel "bereichern" kann, einschließlich seiner bekannt höheren Fertilität...

Da haben die Mitarbeiter von Herrn Augstein doch mal wieder "folgerichtig" agiert. Schließlich werden originär transsexuelle Menschen (NGS) im Rahmen ihrer "Transition" neuerdings auch immer penetranter mit der "Behandler"-Regie-Anweisung malträtiert, sich Gedanken zu machen, über eventuellen späteren Kinderwunsch, und deshalb vor der GaOP unbedingt Eizellen bzw. Samenzellen einfrieren zu lassen.
Was damit wohl bezweckt wird, wenn man gleichzeitig "Cis"-hetero-normalen Ehepaaren den Kinderwunsch auszureden versucht???!!!
seerose
 
Beiträge: 1130
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06


Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron