Selbsthilfe Forum - Frau! Mann! - oder was bin ich sonst?

- Für Menschen deren Geschlecht nicht den Körpermerkmalen entspricht -
Aktuelle Zeit: 12. Nov 2018, 23:32

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 17:52 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1027
Die für die weite(re) Welt maßgeblich tonangebenden gender-Kreise in USA haben es im Verbund mit den (dortigen) "Gesundheits"-Organisationen nun endlich(!!!) geschafft, einen gender-korrekten Begriff für das weibliche Genital zu etablieren. "Die befreiende Anti-Diskriminierung" erreicht orgastische Höhen!

https://www.compact-online.de/gender-sp ... tt-vagina/

Immer wenn man denkt, die verblödende Infantilisierung könnte nicht mehr gesteigert werden, belehren einen diese Kreise mit ihren "kreativen Begrifflichkeiten" und dem Impetus von politisch-korrektem Alleinvertretungsanspruch...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 20:20 
Offline

Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Beiträge: 382
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau
Und eine Vulva gibt's eh sowieso nicht.

Erinnert mich an 1984-Sprech.

_________________
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 00:53 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 396
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann
Och, auf einer blauen schwulen Dating-Seite wird auch gerne mal vom "Bonus-Hole" gesprochen. Meine Güte, sollen die Hefemales doch endlich mal zugeben daß sie ne Vagina und damit ein WEIBLICHES Genital haben. Wo liegt denn da das Problem? Die sagen doch selber immer, man(n) könne auch mit Vagina ein ganz normaler Mann sein. Oder etwa doch nicht? Haben sie wohl doch etwas bemerkt was sie nicht wahrhaben wollen und versuchen das jetzt mit Umbenennung zu vertuschen? Für wie doof halten die eigentlich die Gesellschaft? Die können noch so viel umbenennen, für die Umwelt werden sie immer eine Vagina und damit ein weibliches Genital haben. Evolutiv entstandenes Sexualverständnis läßt sich weder betuppen noch aushebeln.

_________________
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tok narok! bVb kathoey phu chai! Rawang arom phu chai!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 07:50 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Beiträge: 1319
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty
Nun dahinter stehen noch heftigere Aspekte:
"Front Hole "[sic!] oder eben zu deutsch: "vorderes Loch" ist eine Respektlosigkeit gegebnüber all jenen Frauen, denen durch Beschneidung genau nur noch so wenig von ihrem Genital verblieben ist!

Zitat:
Vor 20 Jahren war die Vagina noch ein feministisches Symbol für die Befreiung weiblicher Sexualität. Jetzt verzichten medizinische Info-Dienste in den USA zunehmend auf den Begriff, um Trans-Männer nicht zu diskriminieren.


Da steht doch ganz deutlich wer eigentlich bei der "Bezugsgruppe" welche "nicht diskriminiert werden soll" gemeint ist, nur das "*" haben sie dabei vergessen!
Es geht um die "sozialen Männer mit weiblichen Genitalien", diejenigen die versuchen wollen der Gesellschaft ein zu reden das es "normal sein soll, dass Männer Kinder gebären können".
Nur und das ist eben der Knackpunkt: Ohne Gebärmutter geht Schwangerschaft und Gebären eben NICHT!

Zitat:
Dies ist eine geschlechterübergreifende Sprache, die auf die Tatsache Rücksicht nimmt, dass sich manche Trans-Menschen nicht mit den Etiketten identifizieren, die die medizinische Gemeinschaft an ihre Genitalien hängt.“

Falsch, das ist der Versuch die Körperlichkeit des Geschlechtes zu verleugnen und die "Soziale Geschlechts-Rollen-Identitätsebene" zu Glorifizieren und zum "Maß des Geschlechtes" zu machen!
Es ist eine "geschlechtsfeindliche Sprache, eine Körperfeindliche Sprache" die hier umgesetzt wird. Es ist die körperverleugnende Sprache der "Rollen-Identität" welche über die grundlegende Tatsache gestellt wird, dass ein Mensch ohne Körper nicht existieren kann!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 13:47 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 396
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann
Ich gehe noch weiter Frank. Es ist der erneute Versuch, die weibliche Sexualität zu unterdrücken und damit auch die Frau wieder zu unterdrücken. Dabei bedient sich das System der Transgenderbewegung, die dem System eine wunderbare Ausrede liefert. Und im System, in der Lobby und den Eliten sind vorwiegend.......... richtig, Männer. Männer die Angst vor selbstbewußten widerstandsfähigen Frauen haben.

Bei der Behauptung "geschlechterübergreifend" wird das ganze nämlich auch auf die Cis-Frau gemünzt. Sie wird damit entsexualisiert und bedeutungslos gemacht. Jede Frau die was auf sich hält und sich nicht unterdrücken läßt wird Sturm gegen dieses Vorhaben laufen. Ich hoffe es.

Andererseits beweist es aber auch, daß die TG-Bewegung durchaus festgestellt hat, daß Geschlecht auch körperlich ist und daß Männer mit Vagina (und Frauen mit Penis) eben nicht als körperlich biologisch normal und damit sexuell attraktiv betrachtet werden. Jedenfalls für die Mehrheit nicht, Ausnahmen gibt es immer. Jetzt versuchen sie das ganze zu vertuschen indem sie die Geschlechtsbezeichnung des Genitals verändern und damit die Assoziation auf männlich/weiblich zu unterdrücken. Die TGs wissen nämlich sehr genau daß sie ein weibliches Genital bei restlicher männlicher Optik haben. So toll finden die Trans*-Männer ihren Exotenstatus gar nicht, sonst würden sie nicht so einen Unfug betreiben. Denn auch sie sind in der evolutiven Heteronormativität gefangen, ob sie wollen oder nicht und das wissen sie auch sehr genau.

In der Shemale-Richtung hingegen finden solche Wortklaubereien komischerweise nicht statt. Da ist es sogar gang und gäbe sich als, pardon, Schwan.zfrau zu bezeichnen, also explizit auf das restmännliche und damit sexuell aufregender Exotenstatus hinzuweisen. Male sich mal einer aus was passieren würde wenn hier das gleiche passiert mit nichtssagender Umbenennung z. B. als "vordere Zellanhäufung". Da würden die Herren der Schöpfung aber Amok laufen da dies den männlichen Stolz ganz massiv verletzen würde. Und in der Shemale-Richtung findet ja auch kein Feminismus statt. Der würde erstens ins Leere laufen und zweitens braucht es ihn da auch nicht, da männliche Genitalien eh schon einen höheren Stellenwert haben.

_________________
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tok narok! bVb kathoey phu chai! Rawang arom phu chai!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 17:35 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1027
Selfmademan hat geschrieben:
Es ist der erneute Versuch, die weibliche Sexualität zu unterdrücken und damit auch die Frau wieder zu unterdrücken. Dabei bedient sich das System der Transgenderbewegung, die dem System eine wunderbare Ausrede liefert. Und im System, in der Lobby und den Eliten sind vorwiegend.......... richtig, Männer. Männer die Angst vor selbstbewußten widerstandsfähigen Frauen haben.

Genau so sieht es aus! Vielen Dank Selfmademan, daß Du als Mann diese Unverschämtheit hier einmal so klarstellst!
Selfmademan hat geschrieben:
Andererseits beweist es aber auch, daß die TG-Bewegung durchaus festgestellt hat, daß Geschlecht auch körperlich ist und daß Männer mit Vagina (und Frauen mit Penis) eben nicht als körperlich biologisch normal und damit sexuell attraktiv betrachtet werden. Jedenfalls für die Mehrheit nicht, Ausnahmen gibt es immer. Jetzt versuchen sie das ganze zu vertuschen indem sie die Geschlechtsbezeichnung des Genitals verändern und damit die Assoziation auf männlich/weiblich zu unterdrücken. Die TGs wissen nämlich sehr genau daß sie ein weibliches Genital bei restlicher männlicher Optik haben. So toll finden die Trans*-Männer ihren Exotenstatus gar nicht, sonst würden sie nicht so einen Unfug betreiben. Denn auch sie sind in der evolutiven Heteronormativität gefangen, ob sie wollen oder nicht und das wissen sie auch sehr genau.

Auch hiermit hast Du "den Nagel auf den Kopf getroffen"! Sehr gut "auf den Punkt gebracht"! Klasse!
Selfmademan hat geschrieben:
In der Shemale-Richtung hingegen finden solche Wortklaubereien komischerweise nicht statt. Da ist es sogar gang und gäbe sich als, pardon, Schwan.zfrau zu bezeichnen, also explizit auf das restmännliche und damit sexuell aufregender Exotenstatus hinzuweisen. Male sich mal einer aus was passieren würde wenn hier das gleiche passiert mit nichtssagender Umbenennung z. B. als "vordere Zellanhäufung". Da würden die Herren der Schöpfung aber Amok laufen da dies den männlichen Stolz ganz massiv verletzen würde. Und in der Shemale-Richtung findet ja auch kein Feminismus statt. Der würde erstens ins Leere laufen und zweitens braucht es ihn da auch nicht, da männliche Genitalien eh schon einen höheren Stellenwert haben.

Sehr gut analysiert, diese perfide Heuchelei von "Gleichberechtigung" im "Zeitalter von Feminismus"!
Von der ehrlichen Anerkennung der natürlichen Gleichwertigkeit von Mann und Frau sind wir heute in unserer postindustriellen westlichen Wertegemeinschaft wieder weiter entfernt, als es in der zweiten Hälfte des vergangenen JH. den Anschein hatte!
Mittelalter und Orient "lassen grüßen"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 18:12 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 396
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann
Die Frau soll entsexualisiert, unwichtig gemacht und unterdrückt werden damit die gebürtigen Genitalien der Trans*-Männer nicht mehr als weiblich angesehen werden, denn natürlich sind sich Trans*-Männer dieser "körpergeschlechtlichen Diskrepanz" bewußt und sie fühlen sich damit auch nicht wohl, was eigentlich Verständnis zur Transsexualität implizieren müßte. Nur Transsexualität ist contraproduktiv zur erwünschten Frauenunterdrückung durch das System, denn (ehemals) TS-Frauen strotzen nur so vor Stolz auf ihre Vagina und würden niemals ein "Front-hole" haben wollen. Daher soll TS unsichtbar gemacht werden, damit die TG-Bewegung stärker wird und somit die Frauenunterdrückung durch das System erleichtert wird.

Vielfach glaube ich sogar, daß viele TG eigentlich TS sind, die einfach nur unreflektiert Dogmen hinterherlaufen und sich die TG-Bedürfnisse an sich selber nur einreden lassen. Wer würde als "falscher TG" schon zugeben wollen daß sie eine "körpergeschlechtliche Diskrepanz" empfinden und daher eine Genital-OP brauchen? Da würde der Lynchmop sofort losgehen. Das Argument mit sehr hohem Risiko ist da nur noch vorgeschoben, denn all die geglückten post-OP Männer sprechen eine andere Sprache. Natürlich muß man die Ärzte sorgfältig auswählen und auch die gesundheitlichen Voraussetzungen beachten, aber ich betrachte das Risiko mittlerweile als gut kalkuliert und nicht als sehr hoch.

_________________
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tok narok! bVb kathoey phu chai! Rawang arom phu chai!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Aug 2018, 22:55 
Offline

Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Beiträge: 107
Geschlecht: Mann
Ich kenne den Begriff nur aus der reinen Trans-Sphäre. Und da soll er auch bleiben. Wegen MIR (trotz noch leider fehlender OP) muss niemand auf offiziellen Seiten das umbenennen.

Es ist ein weibliches Genital. Es ist falsch da. Da gibt es nix schönzureden.

Zu den OP-aufschiebenden Kollegen sei eins gesagt: Ohne arschteure Prothese und intensives Pumping würden da viele das Aufschieben gar nicht aushalten. Ich werd mir demnächst auch noch nen besseren Packer anschaffen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Sep 2018, 09:06 
Offline

Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Beiträge: 396
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann
Hauptmann Toxic hat geschrieben:
Zu den OP-aufschiebenden Kollegen sei eins gesagt: Ohne arschteure Prothese und intensives Pumping würden da viele das Aufschieben gar nicht aushalten. Ich werd mir demnächst auch noch nen besseren Packer anschaffen.

Genauso ist es. So sehe ich das auch. Da ich ja auch mal zu den Klitpen-Insassen gehörte, anfangs war das cool, endlich im stehen pinkeln können und schon halbwegs auf Männerart Mütze-Glatze-Mütze spielen. Nur irgendwann ist der Reiz des neuen weg, der Alltag kehrt ein und schon merkt man wie eingeschränkt man doch ohne Stuffer ist. Sich frei im Schwimmbad bewegen, Sauna.... geht gar nicht ohne lästiges Hinterhergegaffe. Ok man braucht das Schwimmbad nicht zum überleben. Wobei ein Bekannter ist soweit fertig aber untenrum so wie Mutter Natur ihn geschaffen hat. Er ist in keiner Szene unterwegs, hat außer seiner Ehefrau (ehemals TS) keinen Kontakt mehr zu TS etc. und lebt sein Leben. Behauptet aber er würde nichts vermissen und seine Frau auch nicht. Meistens trägt er keinen Stuffer. Ich bleibe da nachwievor skeptisch, denn ich kann mir sowas einfach nicht vorstellen. Aber "Front-hole" würde er auch niemals sagen. Er verleugnet nicht daß sein Genital weiblich ist wenn man ihn drauf anspricht. Nur wegen der Rolle..... wohl kaum, dafür ist er zu integriert und unauffällig (bis auf "da unten"). Keine Ahnung wo ich diesen Bekannten einsortieren könnte. Nicht typisch TS, nicht typisch TG.

Ansonsten habe ich bei den TGs den Eindruck, daß der Stuffer u. a. dazu dient, die Wahrheit über die Körperkomponente "Geschlecht" zu vertuschen. Denn ich habe es auch schon erlebt daß sich viele mit dem Stuffer herausreden (wollen). Bloß nicht zugeben daß es TS und Körperdiskrepanz tatsächlich gibt und "Geschlecht" eben nichts frei wählbares ist.

_________________
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tok narok! bVb kathoey phu chai! Rawang arom phu chai!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Sep 2018, 22:32 
Offline

Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Beiträge: 107
Geschlecht: Mann
Selfmademan hat geschrieben:
Ansonsten habe ich bei den TGs den Eindruck, daß der Stuffer u. a. dazu dient, die Wahrheit über die Körperkomponente "Geschlecht" zu vertuschen. Denn ich habe es auch schon erlebt daß sich viele mit dem Stuffer herausreden (wollen). Bloß nicht zugeben daß es TS und Körperdiskrepanz tatsächlich gibt und "Geschlecht" eben nichts frei wählbares ist.


Also du meinst quasi, dass manche den Stuffer als Dauerlösung nehmen und sich damit über Wasser halten, damit sie ihre Ideologie nicht aufgeben müssen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de