Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf

Beitragvon Hera » 25. Jan 2020, 09:55

Ein Youtube Video von Lisa Licentia

Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 398
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf

Beitragvon seerose » 25. Jan 2020, 15:10

Danke für den Verweis auf den einschlägigen Video-Beitrag von Lisa Licentia!
Ihr Plädoyer in allen Ehren; aber solange "trans" ein nichtssagender Regenschirm ist, unter dem sowohl karnevaleske Paradiesvögel ihre Spielchen nach Lust & Laune treiben, über Drags, über DWT, über non-binaries, über cross-dresser aller transvestitischen (Rollen-)Spielweisen, einschl. autogynophelischem Fetisch, und dann zur Verteidigung dieses "trans" dann immer nur die ansonsten völlig ignorierte transsexuelle Betroffenheit zugrundegelegt wird, habe ich dabei leider ein ambivalentes Gefühl...!
seerose
 
Beiträge: 1193
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf

Beitragvon Hera » 26. Jan 2020, 09:51

PersiaX bräuchte vielleicht auch noch mehr Hintergrundinformationen, denn sie ist auch nicht wirklich stringent in der Nutzung der Begrifflichkeiten. Immer wieder nutzt sie das Wort trans.

Und wenn man mal nachschaut was Dyshorie bedeutet, dann ist das auch wieder nur ein Begriff, um deutlich zu machen, dass wir krank im Kopf sind, dass lediglich mit unserem emotionalen Erleben was nicht stimmt, aber der Körper schon so richtig ist - es ist also im Grunde für diese Psychs, die das festlegen, nach wie vor eine Psychostörung. Man hat eben nur einen anderen Begriff hergenommen.

Sie wollen eben ihre Macht über uns erhalten oder sie können wirklich die unterschiede zwischen dem körperlichen Problem und dem sozialen Geschlechtsrollenproblem, dass meist auch nur ein symptomatischer Ausdruck für andere Probleme ist, nicht erkennen. Vielleicht ist es für viele einfach zu unvorstellbar, dass sich Gehirn bzw. das neuronale Netz und der restliche Körper geschlechtlich entgegen gesetzt entwickeln können.

Ich habe aus gesundheitlichen Gründen leider nach wie vor nicht die Kraft mich mit z. B. PersiaX oder Lisa in Verbindung zu setzen, um aufzuklären, mehr Hintergrundinformationen einzubringen - obwohl es wichtig wäre.
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 398
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Bitte hört mit dieser transphoben Schei_e auf

Beitragvon seerose » 26. Jan 2020, 10:58

Liebe Hera,
danke Dir, daß Du aber trotz Deiner seit längerem bestehenden gesundheitlichen Probleme im Rahmen Deiner dadurch eingeschränkten Möglichkeiten weiter engagiert bist, im Rahmen der Aufklärung über unsere Gegebenheiten!
Wahrlich eine Sisyphos-Arbeit, bei der wir den Stein der Aufklärung einen Schritt den Berg heraufbewegen, um weitere zwei Meter zurückgedrückt zu werden...
seerose
 
Beiträge: 1193
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06


Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron