Interview bei Stahlrose.com

Meldungen und Meinungen die sonst nirgends rein passen.

Re: Interview bei Stahlrose.com

Beitragvon Ätztussi » 8. Jan 2018, 18:06

Hi Gustl,

Gustl hat geschrieben:Maria scheint dagegen ein Aufmerksamkeitsdefizit zu haben. Beiträge auf dem Niveau der Bild. Reisserische Titel, wenig Inhalt.


Das sehe ich ein wenig anders. Maria ist noch sehr jung und kann ihre Stärken noch nicht richtig einschätzen. Auf jeden Fall ist sie sehr kreativ und nicht langweilig.

Gustl hat geschrieben:Gerade die Person Urda scheint ziemlich intelligent zu sein. Finde die Beiträge von ihr(?) besonders spannend und wichtig um Menschen die möglicherweise falsch diagnostiziert wurden, zu helfen.


Trotz ihrer Intelligenz hat sie sich verkalkuliert mit ihrer Transition. Ich glaube, die Beiträge helfen nicht wirklich Menschen weiter, die ihre Transition bereuen. Da ist das Kind schon im Brunnen gefallen.

Ich finde, man sollte eine negative Diagnose von den Gatekeepern sehr ernst nehmen und sich sehr selbstkritisch überprüfen ob man auf den richtigen Weg ist.

Auf der anderen Seite, sollte man eine positive Diagnose zur eigenen TS der Gatekeeper nicht zu hoch bewerten, dass man nach der GaOp glücklich wird. Ein Restrisiko bleibt immer.

Man sollte sich schon vorher überlegen, wie geht damit um, wenn man wenn nach erfolgter GaOp trotzdem unzufrieden ist.

Übrigens der ganze Hype um Transsexualität geht mir gegen den Strich. In der Anfangszeit des TSG gab es zwischen 1981 bis Ende 1990 gab es in der BRD(ohne DDR) circa insgesamt 1400 Vornamens- und Personenstandsänderungen.

Diese Zahlen der Vornamens- und Personenstandsänderungen stiegen dann fast jedes Jahr kontinuierlich an und sind derzeit um die 1000 und mehr Personenstandsänderungen pro Jahr.

Was vorher nach meiner Meinung zu wenig Transsexuelle waren sind nach meiner Meinung zu viele Transsexuelle geworden.

Ich finde den Regretter Blog bei "Stahlrose" ganz gut, besser wäre es wenn daraus ein Regretter Forum entstehen würde, damit der Hype um Transsexualität beendet wird. Das wäre für viele Menschen am Besten.
Ätztussi
 
Beiträge: 423
Registriert: 22. Jan 2015, 14:55
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Interview bei Stahlrose.com

Beitragvon Ätztussi » 13. Jan 2018, 21:14

Ich will warnen vor "Stahlrose". Heute hat eine der Bloggerinnen, von Stahlrose, Werbung bei Travesta für ein Buch über Verschwörungstheorien von M Donner gemacht. Ich glaube es ist gut eine gewisse Distanz zu denen zu waren.

LG Ätzi
Ätztussi
 
Beiträge: 423
Registriert: 22. Jan 2015, 14:55
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Interview bei Stahlrose.com

Beitragvon spirulina » 14. Jan 2018, 13:12

Warnen ist immer gut,denn wie der Name "stahlrose " schon sagt sind diese Leute vollkommen unzufrieden mit ihrem Leben und der Situation in der sie leben und damit, wie die Vergangenheit gezeigt hat, auch gefährlich und hinterhältig!
Also am besten Finger weg von dieser Sorte Menschen ,wenn sie nicht beachtet werden,ärgert sie das am meisten !
spirulina
 
Beiträge: 765
Registriert: 22. Jan 2015, 23:23

Re: Interview bei Stahlrose.com

Beitragvon Hauptmann Toxic » 23. Jan 2018, 19:27

Ich wollte mal fragen, wie denn euer Ausweis aussieht?

Denn ich habe mich in einer Debatte mit einigen Leuten überworfen, da ging es um den DGTI-Ausweis, den ich ziemlich erniedrigend und bloßstellend finde.
Hauptmann Toxic
 
Beiträge: 13
Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Geschlecht: Mann

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast