Gefahren durch social media-Verhalten

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

Gefahren durch social media-Verhalten

Beitragvon seerose » 22. Jul 2019, 21:46

Inzwischen gibt es eine Langzeitstudie, die die schädlichen Auswirkungen einschlägig "exklusiver Gruppen", zu denen man einerseits zwar gerne gehören möchte, die für viele aber eine gewisse Sucht zur Folge haben, und die einen eigentlich immer nur "runterziehen", thematisiert:

"Vergleiche schaden Jugendlichen
Die Forscher gehen davon aus, dass weniger die Zeit, die die Jugendlichen vor dem Bildschirm verbringen als vielmehr die Art und Weise wie sie die Medien nutzen, Einfluss auf die Psyche hat.
Besonders schädlich seien laut Studie TV-Programme oder Webseiten, die Jungendliche dazu ermutigen, sich mit anderen Menschen zu messen. Die so genannten "soziale Aufwärtsvergleiche" sorgten dafür, ein geringeres Selbstwertgefühl zu entwickeln.
Gleiche Effekte konnten beobachtet werden, wenn Jugendliche sich auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. aufhielten, wo der ständige Vergleich mit anderen nahe liegt
.":
https://www.msn.com/de-de/lifestyle/top ... ionen-auslösen/ar-AAEuYU0?ocid=spartandhp

Im Gegensatz zu besagten "exklusiven Kreisen" ist unser VTSM-Forum kein abgeschlossener "Trimm-Dich-Club", der andere herunterzieht.
Unser explizites Ziel ist vielmehr der unterstützende Aufbau von Menschen mit transsexueller Betroffenheit (NGS). Genau das bietet die VTSM e.V.!
seerose
 
Beiträge: 1191
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste