Begegnung mit Romy Haag

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

Begegnung mit Romy Haag

Beitragvon seerose » 30. Mai 2019, 17:06

Am vergangenen Freitag wurde Romy Haag der "Rosa-Courage-Preis" in Osnabrück verliehen.
Frank und ich (Seerose) waren bei der Preisverleihung zugegen. Anschließend, nachdem Romy sich noch kurz mit ihren immer noch zahlreichen Fans unterhalten hat, gingen wir in kleinerer Runde zu einer Altstadt-Restauration, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Auf Romys Wunsch durften Frank und ich direkt neben ihr am Kopfende des Tisches sitzen, so daß wir ausgiebig Gelegenheit hatten, in Ruhe miteinander zu sprechen.
Romy ist ein ganz bezaubernder Mensch, und so ganz und gar ohne Diva-Star-Allüren. Mit ihrer Herzlichkeit besitzt sie eine besonders positive Ausstrahlung. Ihr mittlerweile fortgeschrittenes Lebensalter merkt man ihr kaum an, denn sie besitzt eine zeitlose Schönheit!
Sie hat sich nahezu zeitlebens solidarisch auch für die verschiedenen Belange des Regenbogens eingesetzt. Ebenso wie wir vom VTSM lehnt sie aber den ganzen künstlich aufgebauschten Transgender-Hype ab, und findet es auch schrecklich, daß unsere originäre Transsexualität (NGS) unsichtbar gemacht und mit allem möglichen Gedöns vermengt, und bis zur Unkenntlichkeit verfälscht und letztlich gänzlich in Abrede gestellt wird...
seerose
 
Beiträge: 1191
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: Begegnung mit Romy Haag

Beitragvon Selfmademan » 30. Mai 2019, 21:07

Schade daß ein Weltstar hier in Deutschland so selten in den Medien ist. Warum wohl, weil das System Angst vor der Wahrheit und damit vor ihr hat. Jeder Dumpfbacke wird in den Medien hofiert, aber Romy Haag, die wirklich was kann, bekommt eine Watschn nach der anderen.
V.T. pen phis! Tok narok.
Selfmademan
 
Beiträge: 563
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann


Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste