auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Beitragvon seerose » 7. Apr 2019, 10:22

Es gibt anscheinend immer noch Absurditäten, mit denen man Aufmerksamkeit erlangen kann (will?), weil andere bislang noch nicht auf die "tolle Idee" gekommen sind. Unheimlich kreativ!
https://dcalert.com/2019/04/06/person-n ... es-as-dog/
Traurig dabei ist allerdings die Wirkung, die solche "Auftritte" für das "Verständnis" für unsere Phänomenlage (NGS) in den Augen einer breiten Öffentlichkeit haben, da ja bekanntlich schon die TG-/Trans*/Queer-Lobby u.a. mit "schwangeren Männern" und "zeugenden Frauen" die Öffentlichkeit zunehmend "beglückt"...
seerose
 
Beiträge: 1191
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Beitragvon Ätztussi » 7. Apr 2019, 11:41

Ich finde die Hundis passen sehr gut zu LGBT. :lol: :lol: :lol:

Bin außerhalb von LGBT und auch nicht beim CSD, aber die Hundis sind bestimmt dies Jahr wieder beim CSD nicht nur in Berlin dabei. :mrgreen:
Ätztussi
 
Beiträge: 472
Registriert: 22. Jan 2015, 14:55
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Beitragvon Selfmademan » 7. Apr 2019, 11:52

Ich "kenne" da einen War-TS der von sich sagt er empfinde sich als männlichen Tiger. Nennt man sowas jetzt "Transspecies" oder "Transmammals"? DAS ist wirklich krank für mich. Ich kann schon sogenannte "Furries" nicht verstehen, aber das ist wirklich krank. Apropo Vermengung, vor einiger Zeit versuchte mich jemand auf den "blauen Seiten" davon zu überzeugen daß TS nichts anderes sei als eine weitere Form von BID. Also die Leuts die sich freiwillig Arm oder Bein amputieren lassen. Ein Vergleich mit diesen Leuten ist für mich eine Beleidigung und ein Beleg dafür, daß TS nachwievor nicht verstanden wird oder verstanden werden will. Wird Zeit daß ich meine Präsentation vortragsreif bekomme. Steter Tropfen höhlt den Stein.
V.T. pen phis! Tok narok.
Selfmademan
 
Beiträge: 563
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann

Re: auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Beitragvon ThorinEichenschild » 7. Apr 2019, 13:16

Selfmademan hat geschrieben:Ich "kenne" da einen War-TS der von sich sagt er empfinde sich als männlichen Tiger. Nennt man sowas jetzt "Transspecies" oder "Transmammals"? DAS ist wirklich krank für mich. Ich kann schon sogenannte "Furries" nicht verstehen, aber das ist wirklich krank. Apropo Vermengung, vor einiger Zeit versuchte mich jemand auf den "blauen Seiten" davon zu überzeugen daß TS nichts anderes sei als eine weitere Form von BID. Also die Leuts die sich freiwillig Arm oder Bein amputieren lassen. Ein Vergleich mit diesen Leuten ist für mich eine Beleidigung und ein Beleg dafür, daß TS nachwievor nicht verstanden wird oder verstanden werden will. Wird Zeit daß ich meine Präsentation vortragsreif bekomme. Steter Tropfen höhlt den Stein.


Lass den in Ruhe dass ist ein ganz Netter und für sowas hab ich weit mehr Verständnis als für die Fordermentalität von manch anderen!!!!!!!!
Das Leid brachte die stärksten Seelen hervor. Die allerstärksten Charaktere sind mit Narben übersät
ThorinEichenschild
Moderator
 
Beiträge: 290
Registriert: 18. Jan 2015, 20:22
Geschlecht: Mann

Re: auf den Hund gekommen - sich idendifizieren als...

Beitragvon Selfmademan » 7. Apr 2019, 15:40

Da hast du allerdings auch recht.
V.T. pen phis! Tok narok.
Selfmademan
 
Beiträge: 563
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: BVB-Bröckelhusten
Geschlecht: Mann


Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron