Trans-Experte über „drittes Geschlecht“

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

Re: Trans-Experte über „drittes Geschlecht“

Beitragvon seerose » 24. Jul 2018, 08:40

Und bei aller berechtigten Aufregung und damit verbundener falscher Schuldzuweisung an Frank sei doch noch einmal auf folgende Überschrift des taz-Artikels hingewiesen:

Trans-Experte über „drittes Geschlecht“
„Das Gender-Sternchen ist verbrannt“


Wohlgemerkt, nicht Frank hat sich als "Trans-Experte" ausgegeben; diese Kompetenz wurde ihm von der taz "höchstpersönlich" zugeschrieben. Das ist ein Pfund, mit dem sich "wuchern läßt"!
In der Tat hat Frank wahrscheinlich die größte Kompetenz aufgrund seines langjährig erworbenen, und stets kritisch-reflektierten und daraus gewonnenen Einblicks und differenzierten Überblicks über die verschiedenen Betroffenheiten "geschlechtlicher Vielfalt". Franks Beratungspraxis genießt zu recht den allerbesten Ruf, denn es ist bekannt, daß er den einzelnen ratsuchenden Menschen dort abholt, wo dieser Mensch steht, ohne ihm von außen etwas aufschwatzen zu wollen. Diese Haltung und fundierte Kompetenz ist ansonsten leider nicht der Regelfall!

Wenn nun gar die taz Frank mit seinem zentralen Ausspruch in der Überschrift zu seinem Artikel in Fettdruck zitiert: „Das Gender-Sternchen ist verbrannt“, dann ist damit zumindest ja auch schon mal was Zutreffendes publik gemacht worden.
Daß die taz darüberhinaus ihr gender-Narrativ nicht einfach mir nichts Dir nichts, und von heute auf morgen ablegen kann, versteht sich (psychologisch) von selbst!
seerose
 
Beiträge: 1030
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Vorherige

Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast