Respektlos

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

Respektlos

Beitragvon Selfmademan » 31. Mai 2018, 08:11

http://thedirtfromdirt.com/transmen-wide-womanly-hips-before-and/

Aber seht selbst. Die Kommentare sprechen Bände. Leider in Englisch
.
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tod dem BvB! Tok narok! Bayern München rulez, die Heimat meines besten Freundes.
Selfmademan
 
Beiträge: 342
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann

Re: Respektlos

Beitragvon Ätztussi » 31. Mai 2018, 19:32

http://thedirtfromdirt.com/transmen-wide-womanly-hips-before-and/

Das der Knochenbau sich durch die HRT und GaOp nicht verändert, ist keine neue Erkenntnis. Das Knochenbau zwischen Männer und Frauen unterschiedlich ist, ist Grundwissen in der Vorlesung Anatomie.

Daran kann man auch Menschen mit transsexueller Vergangenheit erkennen, deshalb bevorzuge ich eine Feuerbestattung.

LG Ätztussi
Ätztussi
 
Beiträge: 431
Registriert: 22. Jan 2015, 14:55
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Re: Respektlos

Beitragvon seerose » 1. Jun 2018, 10:13

Ich finde die abgebildeten "Beweise" einfach lächerlich, denn viele unkompliziert-geborene Männer könnten "stolz" darauf sein, vergleichbar schmale Hüften zu haben, wie die vermeintlich-verräterischen Beispiele!
Viele originär transsexuelle Menschen haben bisweilen durchaus auch "schon immer" eindeutig körperlich-somatische Gegebenheiten ihres wahren Geschlechts. Die Hüftproportionen sind sicher ein sehr markantes und weitestgehend unverfälschbares Körpermerkmal. Setzt man dies dann noch ins Verhältnis zum "Schultergürtel"/Auslegung des Oberkörpers, dann ergeben sich bei den meisten Menschen klare geschlechtsspezifische Verteilungen.
Ich selbst darf mich zu den Glücklichen zählen, bei denen besagte Proportionen schon immer eindeutig waren, und was ich persönlich als Bestätigung dafür sehe, daß im Falle originärer Transsexualität (NGS) neben einer klaren und eindeutigen neuronal-geschlechtlichen Ausrichtung häufig (aber leider nicht immer!) auch andere körperlich-somatische Gegebenheiten bei uns schon immer geschlechtsrichtig ausgeprägt waren. Das ist für mich ein weiterer wichtiger Beleg für die Schlußfolgerung von Prof. Milton Diamond, daß es sich bei originärer Transsexualität um Varianten von Intersexualität handelt, wobei einzelne Betroffene im Extremfall "lediglich" die falsche genitale Ausstattung aufweisen.
Ich möchte aber an dieser Stelle betonen, daß es mir hier ganz und gar nicht darum geht, eine Hierarchie aufzustellen, wer von uns die "Höchststufe" der Weiblichkeit oder Männlichkeit einnehmen kann, und wer nicht!
Was uns allen aber, also auch Denjenigen von uns, die es nicht "so gut erwischt" haben, als Beleg dafür gelten kann, daß originäre Transsexualität in der Tat eine körperlich-somatisch verankerte Gegebenheit ist, und keineswegs immer allein eine unsichtbare neuronale Angelegenheit sein muß, der viele gerne gerade deswegen den Trans*-Stempel "psycho-sozial" aufdrücken!
seerose
 
Beiträge: 959
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: Respektlos

Beitragvon Hera » 1. Jun 2018, 15:50

Ich hab schon eher hagere Frauen mit dermaßen schmalem Becken gesehen... - nach deren Ansicht sind die wohl dann auch alle trans*

Alles was nicht perfekt in das allgemeine Weibchen- oder Kerlschema passt, ist nun trans*.

Sorry - also wenn Blödheit weh täte...- das Schmerzgeschrei auf diesem Planeten wäre nicht mehr zu ertragen.
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 377
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Respektlos

Beitragvon seerose » 2. Jun 2018, 07:46

Hera hat geschrieben:Ich hab schon eher hagere Frauen mit dermaßen schmalem Becken gesehen... - nach deren Ansicht sind die wohl dann auch alle trans*
Alles was nicht perfekt in das allgemeine Weibchen- oder Kerlschema passt, ist nun trans*.
Sorry - also wenn Blödheit weh täte...- das Schmerzgeschrei auf diesem Planeten wäre nicht mehr zu ertragen.

Deiner Kommentierung kann ich mich nur voll anschließen!
In den Kommentaren wird bisweilen auch auf die Autorenschaft des gehässigen/Hass-Artikels Bezug genommen, und auf frustrierte `butches´ oder anderweitig "zu kurz Gekommene" getippt. So spricht manches für das Neid-Motiv!
"me wonder if this blog is the collected misery of those who *would* transition if they thought they could pass."
Wie dem auch sei! Für mich reiht sich dieser Artikel ein in die eskalierenden Versuche derer, die mit aller Macht krampfhaft und nimmermüd aktiv sind, ehemalige "Trans" zu erkennen, und zu outen, und die sich da bisweilen durchaus in ihrem Verfolgungs-Wahn dermaßen reingesteigert haben, daß sie diese "Täuschungen" schon "überall" zu erkennen meinen... da fehlt dann bei den Verfolgern nicht mehr viel, bis zur Klapse!
seerose
 
Beiträge: 959
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: Respektlos

Beitragvon Hera » 2. Jun 2018, 09:08

Oder sie ziehen los, um in deren Augen "minderwertes Leben" zu beseitigen.

Was man nicht versteht, was einen ängstigt, muss weg - für das eigene Wohlbefinden.

Oft hat das aber mit Dingen in ihnen selbst zu tun, die sie an sich hassen, die sie in sich nicht ertragen können und was sie dann auf andere projizieren.

Und wenn sie das im "Außen" beseitigen, soll es auch im "Innen" besser werden.

Das funktioniert aber nicht. Und so ziehen sie umher, beschimpfen das, was sie in sich nicht ertragen können im Außen und lassen schlimmstenfalls andere dafür über die Klinge springen.
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 377
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Respektlos

Beitragvon Selfmademan » 2. Jun 2018, 14:24

@ Seeros und Hera:

Wie sehr ich euch da beipflichten kann. Auch auf mich wurden vor allen in den letzten vier Jahren Dinge in mich hineinprojiziert, die bei mir gar nicht existieren. Und dann wird sich gewundert warum der Kampf gegen Windmühlen stets ohne Erfolg ist.

Zudem wurde sich von TG-Seite darüber aufgeregt daß ich mitten unterm CSD-Infostand absolut unauffällig und nicht erkennbar bin und wenn ich über den Platz getigert bin, war ich plötzlich nur noch einer von vielen der einfach in der Menge untergetaucht ist. Das passte den TGs ja gar nicht. Sorry ich kann nichts für meine gute Optik und sonstiges Passing und ich werde sicherlich auch nichts dagegen unternehmen.
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tod dem BvB! Tok narok! Bayern München rulez, die Heimat meines besten Freundes.
Selfmademan
 
Beiträge: 342
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann

Re: Respektlos

Beitragvon Frank » 2. Jun 2018, 17:52

Tja, was soll ich sagen gerade das Thema TG - scheint in Bielefeld auf dem CSD sehr wohl ein Thema zu sein, aber nicht bei unserem Stand!
Da war es immer so dass die ganz normalen neuierigen Besucher an unseren Stand kamen und erstmal fragten wofür den VTSM steht?
Von politischer Partei über Beratungsstelle war einiges Dabei , selbst für eine Vertretung von "untypisch normalen Schwulen und Lesben" hielt man uns schon....
weil bei uns am Stand eben nur völlig normal auftrende Menschen waren.

Die Zuschreibungen sind da wohl eher davon abhängig wo wir gerade unseren Stand haben, zwischen den Parteien wie im letzten Jahr vermutet man uns eben ebenfalls in dieser Ecke, davor standen wir zwischen zwei Schwulengruppen, ebenfalls recht unauffälige Männer......die natürlich sehr zuvorkommend gegenüber Lotty waren.

Wobei das Thema "passing" da eher ganz andere Ebenen betrifft, wie die welche den Trans*Menschen wichtig sind.

Ich bin letztlich auch nur über die Narbe am Unterarm erkennbar, für all Jene die wissen wie solche Narben aussehen.

Liebe Grüße,
Frank
PS: da ich schon immer etwas ausserhalb der "guten gesellschaftlichen Normen" stand, falle ich heute weniger auf wo ich da reinpasse und übersehe vermutlich auch scheele Blicke wenn sie jemand zeigt.
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1243
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty

Re: Respektlos

Beitragvon Hera » 2. Jun 2018, 18:10

Frank hat geschrieben:Wobei das Thema "passing" da eher ganz andere Ebenen betrifft, wie die welche den Trans*Menschen wichtig sind.

Was ist da den Trans*Menschen wichtig?
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 377
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Respektlos

Beitragvon Manuela » 3. Jun 2018, 15:07

Ist doch ganz einfach: Wenn ich einkaufen gehen will, bin ich 10-15 Minuten später aus dem Haus...
*Trans muss da gut 3-4 Stunden vorplanen...
:ironie:
Der blaue Planet - er ist nicht unser Eigentum - wir haben ihn nur von unseren Kindern und Enkeln geliehen..
Benutzeravatar
Manuela
 
Beiträge: 90
Registriert: 5. Mai 2015, 22:00
Wohnort: Mainz
Geschlecht: Frau
Partner/in von: meiner Frau

Nächste

Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron