„Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Transsexualität in Medien, Kunst und Kultur.

„Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Hauptmann Toxic » 16. Jan 2018, 21:11

https://www.google.de/amp/amp.rtl.de/cm ... 38487.html

https://www.google.de/amp/s/www.tz.de/t ... 1.amp.html

Und meine Begeisterung hält sich stark in Grenzen...wie schauts bei euch aus?
Hauptmann Toxic
 
Beiträge: 76
Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Geschlecht: Mann

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon ThorinEichenschild » 16. Jan 2018, 22:30

:hammer: :hammer: :hammer: es war nur eine Frage der Zeit wann die ersten dort ihre 5 Minuten Ruhm ernten wollen.

Könnten Sie ernsthaft überzeugen müssten Sie nicht die TS bzw. TG Karte spielen.
Das Leid brachte die stärksten Seelen hervor. Die allerstärksten Charaktere sind mit Narben übersät
ThorinEichenschild
Moderator
 
Beiträge: 233
Registriert: 18. Jan 2015, 20:22
Geschlecht: Mann

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon seerose » 17. Jan 2018, 00:02

Ich weiß nicht, ob den Betroffenen bewußt ist, daß sie hierbei für ein klein wenig ihre Eitelkeit schmeichelnde öffentliche Aufmerksamkeit ihrem und unserem Verständnis in der Öffentlichkeit einen Bärendienst erweisen, und dort als diejenigen vorgeführt werden, die früher "Junge" bzw. "Mädchen" waren, und nun über ihre "Geschlechtsumwandlung" hin zum "anderen Geschlecht" für "reichlich Verwirrung sorgen"...
Jaja, so passt man für den Quotenvoyeurismus optimal ins Bild!
seerose
 
Beiträge: 938
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: „Wir?“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Frank » 17. Jan 2018, 05:45

Also ich habe mit dieser "Wir" Bezeichnung in sehr vielen Bereichen ein Problem....
diesen Begriff kann man für verschiedene Zugehörigkeiten verwenden, aber durch den Neoliberalismus (ja genau "Neo" ist auch so ein kritisches Wort)
wird dieses "Wir" gern als oberflächliches Synonym für vermeintliche "Solidaritätsgemeinschaft" verwendet - insbesondere für Gemeinschaften die alles sind, aber nicht "Solidarisch im Miteinander".

Nun noch zu "Trash-TV" und "Medienrummel" -> sowas wie "DSDS" oder "GNTM" oder "Dschungelkamp"(geht sehr in die richtung, aber nicht ganz) sind für mich Shows in denen es um die Vermarktung insbesondere junger & naiver Menschen geht. Dies hat nichts mit dem "Alltagsleben" normaler Menschen in dem "Alter" zu tun.
Das ist genauso wie die schrillen "Tunten" als Repräsentanten für "schwule Männer" dar zu stellen -> nur haben die sich selbst davon distanziert und es käme kaum noch einer auf die Idee mit einer "schrillen Tunte" medienwirksam über "die Schwulen" zu berichten - bei "Trans*" wird es aber als "normalität" angesehen das diese "schrill & bunt" sind.

Für die Medien ist das halt ein gefundenes "fressen" etwas das sich gut "vermarkten lässt" und dort geht es nur um "Quoten der Aufmerksamkeit".

Für mich sind ganz andere Dinge wichtig.

Liebe Grüße,
Frank
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1222
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Hauptmann Toxic » 17. Jan 2018, 22:25

ThorinEichenschild hat geschrieben::hammer: :hammer: :hammer: es war nur eine Frage der Zeit wann die ersten dort ihre 5 Minuten Ruhm ernten wollen.

Könnten Sie ernsthaft überzeugen müssten Sie nicht die TS bzw. TG Karte spielen.


Das war ja schon bei Eurovision mit dieser Conchita da. Aber Leon ist halt ernsthaft direkt bei der Vorstellung hingegangen mit seiner Story. Was einfach nur bescheuert ist, er kann ja singen, er braucht keinen Bonus. Das einzig Gute bei ihm ist, dass er singt, was er will, auch von so einem bösen „rechten, homophoben“ Sänger. Er hat den totalen shitstorm deswegen gekriegt. Reicht ja, dass wir was bestimmtes Wählen sollen, nur weil wir sind, wie wir sind. #-o

Ist doch Bullshit. Ich hör auch christliche Bands, dabei bin ich Atheist.

@Frank: Mit dem Wir hast natürlich recht, hab es so verwendet und in anführungsstriche gesetzt, da wir in der Öffentlichkeit jetzt als Attention Whores dastehen.
Hauptmann Toxic
 
Beiträge: 76
Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Geschlecht: Mann

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Frank » 18. Jan 2018, 05:56

Moin Hauptmann Toxic,

ja das mit dem "wählen" ist ja auch so eine Sache....
eigentlich ist im Blick auf originäre Transsexualität nur eine einzige Partei wählbar, da nur diese eine Partei überhaupt auf die Bedürfnisse von Menschen mit Transsexualität eingehen.....nebenbei war diese Partei auch historisch gesehen schon aktiv in Bezug zu den Bedürfnissen von Menschen mit Transsexualität.

Diese "aufgenötigte Solidargemeinschaft mit Trans*/Transgender/Transident" ist einer der Punkte die uns als Verein also als Vertreter des :vtsm-klein: das Leben besonders schwer machen - denn von den Vertretern dieser "Zwangsgemeinschaft" werden Forderungen gestellt, welche den Bedürfnissen originärer Transsexueller zuwider laufen und jeder Versuch dies öffentlich an zu sprechen wird mit persönlichen Angriffen oder grundsätzlicher Verleugnung dieser Bedürfnisse beantwortet.

Liebe Grüße,
Frank
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1222
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Hauptmann Toxic » 18. Jan 2018, 11:20

Frank hat geschrieben:Diese "aufgenötigte Solidargemeinschaft mit Trans*/Transgender/Transident" ist einer der Punkte die uns als Verein also als Vertreter des :vtsm-klein: das Leben besonders schwer machen - denn von den Vertretern dieser "Zwangsgemeinschaft" werden Forderungen gestellt, welche den Bedürfnissen originärer Transsexueller zuwider laufen und jeder Versuch dies öffentlich an zu sprechen wird mit persönlichen Angriffen oder grundsätzlicher Verleugnung dieser Bedürfnisse beantwortet.

Liebe Grüße,
Frank


Ich sag nur: Stealth. Diese fürchterlichen Kurse in Schulen. Nein, es hat nicht flächendeckend jeder zu wissen, wie TS-Narben aussehen, das sind für mich die reinsten Stalkerkurse. Überhaupt den Vorschlag zu machen, finde ich unverschämt. Niemandes Problem wird derart in die Öffentlichkeit gezerrt, sodass informationelle Selbstbestimmung nur mit vielen Klagen, Umzügen und extrem hohen Kosten machbar sind. Die können doch gleich offen zugeben, dass sie uns nen Judenstern aufdrücken wollen.
Hauptmann Toxic
 
Beiträge: 76
Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Geschlecht: Mann

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Frank » 18. Jan 2018, 18:03

der Vergleich mit dem Stern ist mir auch schon oft gekommen...grade auch weil der ja ohnehin in diesem "Trans*" vorkommt.

Die Vertreter dieses "Sammelbegriffes" scheinen sich niemals mit der "deutschen Vergangenheit" auseinandergesetzt zu haben.

Und mit den Auswirkungen von Stigmatisierungen auch nicht.
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1222
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty

Re: „Wir“ sind bei DSDS & im Dschungelcamp

Beitragvon Hauptmann Toxic » 25. Jan 2018, 20:59

Hat sich ja schnell erledigt. Obwohls das Dschungelcamp ist, hab ich außer der Teilnahme an sich nur über die Publikmachung des Birthnames zu meckern. Sonst gings ja ganz ok.
Hauptmann Toxic
 
Beiträge: 76
Registriert: 13. Jan 2018, 15:19
Geschlecht: Mann


Zurück zu Medien, Kunst und Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron