Transsexuell, der richtige Begriff?

Neues aus Forschung und Wissenschaft zum Thema Transsexualität

Re: Transsexuell, der richtige Begriff?

Beitragvon Trischa » 16. Jun 2017, 21:23

Bisexuell meinte ursprünglich d.h. evolutionsbiologisch, die bisexuelle Fortpflanzung im Sinne von männlicher und weiblicher Verschmelzung.
Die städtische homosexuelle Bohème der 1920er Jahre verstand unter bisexuell so etwas ähnliches wie Transvestiten, d.h. Menschen die in ihrem sozialen Ausdruck männliche und weibliche Kontexte zitieren so eine Art Vorläufer von Genderqueer.
Transsexuell in einer evolutionsbiologischen Tradition bedeutet, dass sich ein Mensch transsexuell nicht fortpflanzen kann. Homosexuelle Menschen können sich homosexuell auch nicht fortpflanzen. Das sind biologische Basics. Evolutionsbiologie geht auf Carl v. Linné zurück. Transsexuelle wurden vor 1900 synonym zu Intersexuellen verstanden. Jedoch war ein wichtiges Kriterium, dass sich ein transsexueller oder intersexueller Mensch eben nicht fortgepflanzt hat. Trotzdem ist Transsexuell kein echter evolutionsbiologischer Begriff. Er gibt durch das -sexuell vor einer zu sein. Das hat nichts mit sexueller Orientierung zu tun. "Sexuelle Orientierung" ist ein moderner Begriff, der um 1900 als diese Begriffe entstanden unbekannt war. Vermutlich haben sich homosexuelle Menschen zu Begrinn des 20. Jahrhunderts von dieser evolutionsbiologischen Argumentation angewidert gefühlt. Diese tradierten Begriffe sind Ausdruck eines heterosexuellen Zentrismus. Heute erleben wir allerdings eine gewisse homosexuelle Perspektive in sozialen Geschlechtsfragen und einen Paradigmenwechsel. Transsexuelle erfahren hier eine Zerreißprobe.

Der Thread hier ging der Frage nach, ob Transsexuell ein richtiger Begriff sei. Ich würde sagen, ja aber: Transsexualismus als Begriff lehne ich ab. Ich persönlich würde das heute eher so interpretieren, dass ein Mensch, das ist was er tut. Also der Mensch kann theoretisch alles mögliche und auch gleichzeitig sein. Jetzt denken bestimmt wieder welche: Man ist entweder Frau oder Mann. Auch dazu sage ich: Ja, aber: Der homosexuelle Mann, der sich fortgepflanzt hat, ist eben in dieser Situation heterosexuell gewesen. Das ändert aber nichts an seinem homosexuellen Verständnis. Allerdings sind so Fälle selten.
Trischa
 

Re: Transsexuell, der richtige Begriff?

Beitragvon Hera » 17. Jun 2017, 00:40

Nö, er hat sich heterosexuell fortgepflanzt, er hat es getan - aus Gründen.

Was aber hat das mit seinem Sein zu tun?

Würde er Spaß daran empfinden es öfter zu tun, dann würde ich sagen, er steht eben nicht nur auf das eigene Geschlecht, sondern auch auf Frauen und da würde man dann heute sagen, er wäre bisexuell und nicht homosexuell.

Obwohl ich mich selbst intensiv erkunde, kenne ich mich noch lange nicht bis ins letzte Detail.

Und so könnte es auch bei diesem Beispiel sein. Er meint, er wäre homosexuell, findet dann aber plötzlich auch an Frauen gefallen und ist bisexuell - auch, wenn es für ihn vielleicht nicht infrage käme mit einer Frau eine Beziehung zu führen.

Es gibt da einige Möglichkeiten.

Wer kennt sich schon wirklich selbst bis ins letzte Detail?
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 320
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Vorherige

Zurück zu Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast