"Transgender im Arbeitsleben" Tagesspiegel am 10.11.16

Meinungen und Meldungen aus unserem sozialem Umfeld

Re: "Transgender im Arbeitsleben" Tagesspiegel am 10.11.16

Beitragvon Frank » 5. Dez 2016, 21:27

Nun ironischerweise kam es im gemeinsamen Gespräch vor der Interviewsituation und auch noch einmal während des Interviews zu Nachfragen unsererseits,
in diesen Gesprächen wirkte es so als hätten Pauline und Lena verstanden was wir ihnen sagen wollten.

Aber vermutlich ist es wie so oft gelaufen, im Gespräch wirkte es verstanden und in der persönlichen Auseinandersetzung mit anderen Thesen wurde es dann wieder verworfen, weil Identitätsthematik ist ja so viel einfacher und weit von sich selbst entfernt, dass das eigene Geschlechtsbild nicht bedroht werden kann.

@Seerose: Ich glaube das mit der Konsistenztheorie und der "kognitiven Dissonanz" interessiert mich sehr, hast du da einen Tip wo ich schonmal die Grundlagen/Ansätze nachlesen kann?

Liebe Grüße,
Frank
Benutzeravatar
Frank
Administrator
 
Beiträge: 1010
Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty

Re: "Transgender im Arbeitsleben" Tagesspiegel am 10.11.16

Beitragvon seerose » 5. Dez 2016, 22:11

Frank hat geschrieben:@Seerose: Ich glaube das mit der Konsistenztheorie und der "kognitiven Dissonanz" interessiert mich sehr, hast du da einen Tip wo ich schonmal die Grundlagen/Ansätze nachlesen kann?Frank

Lieber Frank,
das ist auch eigentlich für alle Menschen ein entscheidender Dreh- und Angelpunkt für ihr Selbstverständnis bzw. dafür, wie Menschen sich ihr Verständnis von Menschen im allgemeinen aufbauen.
Das ist natürlich schwer "mal eben" so im Überblick nachvollziehbar rüberzubringen; evtl. hilft Dir das Lehrbuch von Frey, Greif und Irle: "Theorien der Sozialpsychologie" ein wenig, um ein Überblickswissen zu erhalten. Ob das dann aber ohne detailiertes Hintergrundwissen wirklich nachvollzogen werden kann, bezweifele ich ein wenig. Du kannst ja bei Verständnisproblemen die weiterführenden Literaturverweise nutzen...
Die Konsistenztheorien gehen zurück auf Fritz Heider, und sie haben ihrerseits wieder enge Bezüge zu den Subjektiven Theorien, zur Wahrnehmung (Objekt-, Peron- und interpersonelle-), sowie zu Einstellung und Werten
...Spannend und horizonterweiternd ist eine Befassung mit diesen Themen allemal, finde ich...
Liebe Grüße
Seerose
seerose
 
Beiträge: 757
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06

Re: "Transgender im Arbeitsleben" Tagesspiegel am 10.11.16

Beitragvon Ätztussi » 5. Dez 2016, 22:17

Wichtig ist bei Interviews ob für die Presse oder wiss. Arbeiten zu achten, dass die Interviews vorher gegen zu lesen sind und vereinbaren dass das Gesagte nicht veröffentlicht werden darf ohne vorherige Erlaubnis von der Interviewten.

So mache ich das wenn ich interviewt wurde.

Das vermeidet "Missverständnisse" und Ärger. ;)
Ätztussi
 
Beiträge: 419
Registriert: 22. Jan 2015, 14:55
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Frau

Vorherige

Zurück zu Soziologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast