Transmensch, ein diskriminierender Begriff?

Aktuelle Nachrichten und Meldungen aus der Politik und Recht

Transmensch, ein diskriminierender Begriff?

Beitragvon Lotty » 10. Jul 2015, 07:27

Transmensch, ein diskriminierender Begriff?

An verschiedenen Orten wird seit geraumer Zeit unter transsexuellen Menschen diskutiert ob solche Begriffe wie Trans*, Transmensch, Transfrau/Mann oder "fühlst sich als Frau/Mann" nicht besser zu vermeiden sind. Wieso kann man dies nicht aussprechen, von Frauen, Männern oder Menschen mit transsexuellem Hintergrund reden. Warum Trans* ist man zu faul hier Transgender, Transsexuell und queerlebende Menschen zu schreiben? Warum heißt es nicht LSBTTIQ sondern häufig LSBT?

Niemand käme auf die Idee bei Menschen mit Krebs von Krebsmenschen oder bei kleinwüchsigen Menschen von Kleinmenschen zu reden. Niemand käme auf die Idee schwule, lesbische und bisexuelle Menschen als Homos zu bezeichnen oder bei Menschen mit Behinderung von Behinderten zu sprechen. Wer fragt eine Frau schon ob sie sich als Frau fühlt?

Die Bezeichnung "Transmensch" provoziert förmlich das Besondere, das Andere, vielleicht sogar das Abartige. Durch solche Begriffe wird das Andersartige, auch über die Medien etabliert. Es wird nicht darüber nachgedacht, jeder verwendet diese Begriffe und wir entfernen uns von Normal immer weiter.

Auch solche Begriffe "fühlt sich als Frau/Mann" oder "Mann zu Frau", "Frau zu Mann". Wir sind Frauen und Männer und fühlen uns natürlich auch so. Wieso nicht "ist Frau" oder "ist Mann", wieso fühlt sich? Soll damit zum Ausdruck gebracht werden dass wir keine Frauen, keine Männer sind sondern nur so tun?

Aktuell scheint es Strömungen zu geben uns das SEIN abzusprechen. Es wird versucht Transsexualität in dem Begriff Transgender untergehen zu lassen. Transsexualität ist aber keine Frage der sozialen Rolle sondern eine Frage des Körpers.

Transsexuelle Menschen haben ein instinktives Wissen über ihr Geschlecht.
Fest verschaltet im neuronalem Netz.
Transsexuelle Menschen leiden unter den übrigen gegen geschlechtlichen Körpermerkmalen.



:vtsm-klein: schon immer Mann, schon immer Frau.
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1305
Registriert: 16. Jan 2015, 21:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Transmensch, ein diskriminierender Begriff?

Beitragvon spirulina » 10. Jul 2015, 22:38

Im Krankenhaus werden die Pat. oft nach ihrer Erkrankung benannt,dann heiß es die Galle von Zi. 7 usw. ,es geht nicht um den Menschen,sondern letztlich nur um dessen Erkrankung. Dies ist aber eigentlich keine Herabsetzung des Pat. sondern nur eine Versachlichung.
spirulina
 
Beiträge: 606
Registriert: 23. Jan 2015, 00:23

Re: Transmensch, ein diskriminierender Begriff?

Beitragvon tilly » 11. Jul 2015, 00:48

Versachlichung?

Nun, es kommt eben immer auf die Situation an, in internen Krankenhausgesprächen.......,
Ist wohl auch besser, dass wir unter Narkose nichts hören, denn ich hatte mal vor langen Jahren als Zivi ein Krankenhauspraktikum im OP. Was da die Chirurgen vom Stapel ließen.... , die Wahl des OP Besteckes hatten sie wirklich gut im Griff, aber die Wahl ihrer Worte......!
Und genau das ist das Problem, so mal eben mit unbedachten Worten um sich werfen, eben mal abschreiben usw, das führt sehr leicht zu Missverständnissen.

Ja, der Blinddarm von Station 5 muss zum Röntgen.
Klare Aussage!

Mit liebem Gruß Tilly
Benutzeravatar
tilly
Moderator
 
Beiträge: 821
Registriert: 22. Jan 2015, 00:32
Wohnort: Vaihingen/Enz
Geschlecht: Frau


Zurück zu Politik/Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast