Selbsthilfe Forum - Frau! Mann! - oder was bin ich sonst?

- Für Menschen deren Geschlecht nicht den Körpermerkmalen entspricht -
Aktuelle Zeit: 21. Okt 2018, 13:22

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28. Aug 2017, 07:46 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1020
John Money ist mit seiner "Gender"-Theorie krachend gescheitert!
In der wissenschaftlichen Psychologie kann eine Hypothese und ein Theoriengebäude aus Hypothesen nur so lange aufrecht erhalten werden, so lange diese nicht falsifiziert, d.h. verworfen werden muß.
Bekanntlich hat der Wissenschaftsscharlatan John Money die auf dem Behaviorismus basierende Theorie aufgestellt, daß wir Menschen als "unbeschriebenes Blatt" auf die Welt kommen, und unser Wissen, ob wir Mann oder Frau sind, ausschließlich eine Frage von Erziehung und vorfindlicher Geschlechtsorgane sei.
So hat er denn auch sein Menschenexperiment mit den eineiigen männlichen Zwillingen der Reimer-Familie durchgezogen, indem er den kurz nach der Geburt, im Rahmen einer Beschneidung verstümmelten Zwillingssohn Bruce, der noch im Kleinkindalter operativ zu "Brenda" gemacht wurde, ein entsprechendes konsequentes Aufziehen als Mädchen "verordnete", was auch so erfolgte. Zudem kamen alljährliche "Visitationen" hinzu, in denen Money seine sich im Grenzbereich des Mißbrauchs einzuordnenden "Sozialisationspraktiken" den beiden Zwillings-"Brüdern", als "Bruder" und "Schwester" angedeihen ließ.
Allerdings hatte "Brenda"/Bruce so wie die meisten Menschen, ein ausgeprägtes Wissen von seinem wahren Geschlechtswesen. Dies ließ ihn auch in der Kindheit und frühen Jugend ständig rebellisch gegen die ihm vorgegebene, und von ihm selbst als völlig unpassend empfundene weibliche Rolle ankämpfen. Dieses Aufbegehren nahm derart "unerträgliche" Formen an, daß sich die Eltern schließlich genötigt sahen, ihren beiden Söhnen die Wahrheit zu sagen, daß auch "Brenda" als Junge zur Welt gekommen ist. Bruce ""Brenda") nannte sich fortan David, und unternahm alles, sein Geschlecht baldmöglichst und so weit als möglich an sein wahres Geschlecht anzupassen (HET, GaOP, so wie dies auch für originär transsexuelle Menschen mit NGS ein unumgängliches Bedürfnis ist!).
Das an Bruce/David unfreiwillig vorgenommene Geschlechts-Experiment ist ein machtvoller Beleg dafür, daß das wahre Geschlecht neurobiologisch/ neurophysiologisch angeboren, bei den Menschen verankert ist, und nicht durch Geschlechts-ROLLEN-spezifische Erziehung beliebig manipuliert werden kann.
Ich will hier gar nicht weiter auf die von mir hier im Forum an anderer Stelle ausführlicher skizzierten weiteren Torturen und das damit verbundene Leid der Familie Reimer eingehen, die in der Folge sogar beide ihrer Söhne verlor.
Worauf ich aber resümierend hinweisen möchte, ist der Umstand, daß John Money angesichts des krassen Scheiterns seines unethischen Menschenexperiments die "folgerichtige" wissenschaftliche Unredlichkeit besaß zu behaupten, sein Gender-Experiment sei erfolgreich gewesen. Erst viele Jahre später gelang es Prof. Milton Diamond, die Reimer-Familie ausfindig zu machen, und der Wahrheit zum Siege zu verhelfen, was Money zuvor mit allen unlauteren Mitteln langjährig verhindert hatte, mit der Behauptung, er müsse die Persönlichkeitsrechte und die Ungestörtheit der Familie Reimer bewahren.
Halten wir also fest: John Money ist mit seiner Gender-Theorie krachend gescheitert! Der desaströse Ausgang seines Menschenexperiments bedeutet in der Wissenschaft, daß zentrale Bestandteile seiner Theorie falsifiziert, d.h. verworfen werden müssen!!!
Der behauptete prägende Sozialisations-Einfluß auf das Geschlechts-Wesen und das sich beim Individuum verfestigende Wissen um sein Geschlechts-Wesen, mithin auf seine personale Geschlechts-Identität (nicht zu verwechseln mit dem heute i.d.R. leichtfertig verwendeten Begriff "Geschlechts-Identität", der heute leider ausschließlich die soziale Geschlechts-ROLLEN-Identität meint!), kann somit als F A L S I F I Z I E R T bezeichnet werden. Dennoch feiert diese wissenschaftlich widerlegte Theorie in der Praxis des Gender-Mainstreaming als top-down politisch verordnetes Programm seinen unverdienten Siegeszug; das ist skandalös!!!

Doch was ist geschehen? Money und seine Gendertheorie feiern "fröhliche Urständ" in dem nicht zuletzt von weiten Teilen der Politik mit Vehemenz propagierten und betriebenen Gender-Wahn.

Wir als Betroffene und als VTSM e,V. müssen aber immer wieder der Wahrheit in Hinblick auf das verankerte Geschlechtswesen eines jeden Menschen mit aller Klarheit und Deutlichkeit eine Stimme geben: So wie Bruce/("Brenda")/David Reimer stets um sein wahres Geschlechtswesen wußte, so weiß das auch ein jeder anderer Mensch, aber eben auch wir (ehemals) transsexuelle Menschen (NGS), daß wir mit gegengeschlechtlichen Körpermerkmalen aber einem eindeutigen Geschlechtswesen, als Mann oder als Frau geboren wurden!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Aug 2017, 12:51 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16. Jan 2015, 14:14
Beiträge: 1314
Wohnort: Melle
Geschlecht: Mann
Partner/in von: Lotty
Aus eigenen Recherchen muss ich zu dem oben aufgeführten noch weitergehende Nutzung dieser eigentlich "Falsifizierten Theorie" auflisten.

Die Bereiche der Erziehungswissenschaften, der Sozialwissenschaften und die daraus hervorgegangenen "Genderstudies" basieren in dem was Heute aktuell in den Lehrplänen zum Geschlecht vermittelt wird, noch immer auf dieser doch eigentlich "als Falsch erwiesenen" also zu Falsifizierenden These das "Geschlecht ein rein soziales Konstrukt ist und demnach keine andere Basis für das Geschlecht an zu nehmen sei"

Daraus ergeben sich jedoch die kritischen Fragen:
Wie kann es sein, dass in 4! wissenschaftlichen Disziplinen mit einer Basistheorie weitergearbeitet und neue "Fach?" Menschen ausgebildet werden?
Welche Ethik steht dahinter? Welches Menschenbild? Welcher Umgang mit dem Geschlecht von Menschen?


Liegt es wirklich nur daran, dass die Auswirkungen dieser falsifizierten Theorie nicht mehr überblickt werden?
Darf heute von sogenannten Experten nicht mehr verlangt werden, dass diese ihre Theorien bei offensichtlicher Falsifizierung der Basistheorie die diesen zugrunde liegt ihre Arbeiten Überprüfen müssen?
Wo bleibt die Verantwortung der vermeintlichen wissenschaftlich tätigen Menschen, wenn diese einfach unhinterfragt falsifizierte Thesen als "Richtig" weiterführen?

Eine Menge Fragen, auf die vermutlich kaum eine der verantwortlichen Personen Antworten wird.

Liebe Grüße,
Frank


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Aug 2017, 21:18 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1020
Frank hat geschrieben:
Welche Ethik steht dahinter? Welches Menschenbild? Welcher Umgang mit dem Geschlecht von Menschen?[/b]
Liegt es wirklich nur daran, dass die Auswirkungen dieser falsifizierten Theorie nicht mehr überblickt werden?
Darf heute von sogenannten Experten nicht mehr verlangt werden, dass diese ihre Theorien bei offensichtlicher Falsifizierung der Basistheorie die diesen zugrunde liegt ihre Arbeiten Überprüfen müssen?
Wo bleibt die Verantwortung der vermeintlichen wissenschaftlich tätigen Menschen, wenn diese einfach unhinterfragt falsifizierte Thesen als "Richtig" weiterführen?
Eine Menge Fragen, auf die vermutlich kaum eine der verantwortlichen Personen Antworten wird.

Ja so traurig ist die Realität, die u.a. uns als (ehemals) transsexuelle Menschen (NGS) bis zum heutigen Tage massiv schädigt, und uns in unseren fundamentalen Menschenrechten massivst verletzt. Wir werden als obskure Geschlechtswechsler mit gestörter Geschlechtsidentität dargestellt, unsere spezielle Phänomenlage wird durch übergriffige Trans*-Vereinnahmung geleugnet und unsichtbar gemacht; Gatekeeper mit ethisch fragwürdigen und falschen Grund-Annahmen und intransparentem Vorgehen gegenüber hilfesuchenden Betroffenen sind eine weitere Folge dieser Scharlatanerie.
So wird hilfesuchenden Betroffenen mehr oder weniger abgenötigt, ihr Verhalten und ihre Selbstdarstellung auf die Stereotypen-Erwartung des "Therapeuten" auszurichten, wegen der auferlegten/erzwungenen Abhängigkeil von diesem in der Begutachtung und im Zugang zu Behandlungsschritten und der dabei vom "Therapeuten" zu setzenden Wartefrist ("Karenzzeit")...
Unter ethischen Gesichtspunkten ist der auf falsifizierten Grundlagen basierende "professionelle" Umgang mit originär transsexuellen Menschen (NGS) ein einziger jammervoller Skandal!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Aug 2017, 05:37 
Offline

Registriert: 21. Feb 2016, 19:06
Beiträge: 1020
Als "Dankeschön" für die krachend gescheiterte Gender-Theorie gibt es vom deutschen Steuerzahler aber jedes Jahr viel Geld für die Apologeten jedweden Gender-Schwachsinns, wie hier nachzulesen ist:
https://www.compact-online.de/100-milli ... r-irrsinn/
Es ist ein trauriger Beleg dafür, daß neben dem Bundes-"Forschungs"-Ministerium auch die "Deutsche Forschungs-Gemeinschaft" (DFG) jährlich eklatante Summen herausreicht, für eine in ihren zentralen Bestandteilen ein-eindeutig falsifizierte, und mithin krachend gescheiterte Theorie.
Dies zeigt aber auch zugleich, was wir von diesen "Forschungsinstanzen" zu halten haben!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de