Bin ich Trans

Hier können Fragen zur Begleitung durch Therapeuten diskutiert werden aber auch Themen des eigenen Situation. Wir bitten aber zu bedenken das jeder hier mitlesen kann. Für intime Fragen solltest du dich im Forum anmelden.

Bin ich Trans

Beitragvon ElviraTV » 24. Mai 2018, 09:56

Hallo zusmamne,

hoffe mir kann man hier helfen.
Ich bin Ü40 verheiratet und habe 3 Kinder.
Schon seit kind an habe ich eine Neigung zu Feminine sachen. Seinen es Ohrringe, Schuhem Röcke, Kleider.
Kann mich errinern als Kind im Qulle Katalog geblättert zu haben und zu mir selber gestagt was ich mir alles kaufge wenn ich Groß bin.
Mir war es damals abolut nicht bewusst das dies nicht geht.
Dann in der Pupertät heimlich mamas Kleider angezogen und auch Ohringe heimlich getragen, bis man es geshen hat das ich löcher hatte.
Aber das war damlas In da so kam kein verdacht auf. Dann kam eine lamnge zeit in der das Thema bei mir verschwand, nur das tragen von Ohrringen war nich präsent.
Mitte 20 begann ich dann feminine sachen heimlich zu bestellen und zu targen, das ganze gab mir ein extreme gelassenheit und zufriedenhait. Es gibt immer wieder phasen in denen ich das mache. Wenn ich mich dann aber femini kleide muss ich oft auch Mastrubieren, und danach habe ich eher ein Ekel auf das was ich da tu. Ich kritisiere mich sleber und verstehe nicht was warum ich das tue. Kennt das jemand dieses verhalten ? Warum mache ich es denn wen ich danach ein Ekel habe.
Würde mich über eure meinungen freuen. Gruß Elvira
ElviraTV
 

Re: Bin ich Trans

Beitragvon Hera » 24. Mai 2018, 20:07

ElviraTV hat geschrieben:Ohrringe, Schuhem Röcke, Kleider.

Was wäre, wenn Männer alles das tun dürften was Frauen tun dürfen - in jeglicher Hinsicht (das mit dem Kinder gebären kommt wohl erst in einigen Jahrzehnten oder so)?
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 374
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Bin ich Trans

Beitragvon seerose » 25. Mai 2018, 06:23

ElviraTV hat geschrieben:Hallo zusmamne, hoffe mir kann man hier helfen.
Ich bin Ü40 verheiratet und habe 3 Kinder.
Schon seit kind an habe ich eine Neigung zu Feminine sachen. Seinen es Ohrringe, Schuhem Röcke, Kleider.
Kann mich errinern als Kind im Qulle Katalog geblättert zu haben und zu mir selber gestagt was ich mir alles kaufge wenn ich Groß bin. Mir war es damals abolut nicht bewusst das dies nicht geht.
Dann in der Pupertät heimlich mamas Kleider angezogen und auch Ohringe heimlich getragen, bis man es geshen hat das ich löcher hatte. Aber das war damlas In da so kam kein verdacht auf. Dann kam eine lamnge zeit in der das Thema bei mir verschwand, nur das tragen von Ohrringen war nich präsent.
Mitte 20 begann ich dann feminine sachen heimlich zu bestellen und zu targen, das ganze gab mir ein extreme gelassenheit und zufriedenhait.

Das hier klingt alles danach, daß Du "Damen-Wäsche-Träger" bist, vielleicht auch "cross dresser". Daß Du einen transsexuellen Hintergrund hast, halte ich nach Deinen Ausführungen für sehr unwahrscheinlich!
Ich rate Dir, Dich mal auf den entsprechenden Internetseiten wie z.B. "Travesta" umzuschauen, und dort gezielt die von mir zuvor genannten Unterseiten zu besuchen.
ElviraTV hat geschrieben:Es gibt immer wieder phasen in denen ich das mache. Wenn ich mich dann aber femini kleide muss ich oft auch Mastrubieren, und danach habe ich eher ein Ekel auf das was ich da tu. Ich kritisiere mich sleber und verstehe nicht was warum ich das tue. Kennt das jemand dieses verhalten ? Warum mache ich es denn wen ich danach ein Ekel habe.

Wie gesagt, das ist ein durchaus häufiges Verhalten, verbunden mir der von Dir beschriebenen Ekel-Reaktion, die von vielen Cross Dressern bzw. DWTs berichtet werden. Es gibt auch ganz "normale" heterosexuelle Männer, die sich vor sich selbst ekeln, nachdem sie masturbiert haben, weil sie den Orgasmus eigentlich nur dann für "normal" halten, wenn sie ihn in der Intimität mit einer Frau erleben. Das Thema "Ekel" hat sehr viele Facetten und Ursachen!
seerose
 
Beiträge: 938
Registriert: 21. Feb 2016, 19:06


Zurück zu Therapeutische Begleitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron