Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

In diesem Forenbereich können Umfragen zur Transsexualität eingestellt werden. Gäste sollten dies aber zuvor mit der Forenleitung absprechen. Kontakt: administrator@shg-dazwischen.de

Ich finde diese ganzen Sternchen ...

Sie können bis zu 5 Optionen auswählen

 
 
Ergebnis anzeigen

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Gast » 17. Dez 2016, 15:21

Leider geht die Vereinnahmung der Transsexuellen immer weiter. Ich hatte vor einigen Tagen eine Diskussion mit einem Menschen, der nicht von der Problematik betroffen ist (aber damit zu tun hat), trotzdem "Trans*" und "*" toll fand und nicht verstand, warum ich mich nicht unter "Trans*" zuordnen könne. Es fehlte schlicht das Wissen, was Transsexualität ausmacht und worin der Unterschied zu Transgender (usw.) besteht und warum die Unterscheidung wichtig ist. Es blieb bei mir der Eindruck einer Fremdbestimmung. Also schadet diese "Trans*"-Bewegung schon bei kleineren Dingen.
Gast
 

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon tilly » 18. Dez 2016, 02:46

Mitten in der Nacht, bald 2:30

Wir haben 13 Gäste im Forum!
Und es wird immer deutlicher, dass wir keine kleine unbedeutende Minderheit sind.
Auch wenn die Umfrage alles andere als repräsentativ war, und das Ergebnis sehr einseitig gehackt wurde, viele Menschen sind mit den aktuellen Entwicklungen nicht eiverstanden.
Wir im :vtsm: werden uns nach Kräften dafür einsetzen, das Feld nicht einfach neuen Entwicklungen wie dem ICD 11 zu überlassen.
In dem Sinne ist es an der Zeit zu handeln, und es ist möglich eine Menge zu erreichen.
Somit, liebe Gäste, ihr dürft euch gerne anmelden, mitdiskutieren, und aktiv beteiligen!

Mit liebem Gruß Tilly
Benutzeravatar
tilly
Moderator
 
Beiträge: 835
Registriert: 21. Jan 2015, 23:32
Wohnort: Vaihingen/Enz
Geschlecht: Frau

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Lotty » 18. Dez 2016, 11:33

Ja Tilly, es ist schon schön so was zu sehen, weniger als 10 Gäste im Forum sind eigentlich selten, habe ich jedenfalls lange nicht mehr erlebt. Auch wenn man so auf die Zugriffszahlen im öffentlichem Bereich schaut ist das recht eindrucksvoll. Gerade auch unter dem Gesichtspunkt, dass unser Forum am 16 Januar 2017 erst seinen 2ten Geburtstag feiert (am 26.März 2017 hat der VTSM e.V. seinen zweiten Geburtstag).

Auf unser Spitzenthema wurde bereits 45.000 mal zugegriffen. Im öffentlichem Bereich haben wir 156 Themen und auf alle zusammen wurde sage und schreibe 350.000 mal zugegriffen. Auf jedes Thema im Schnitt also über 2.200 mal.

Auch unsere Webseite erfreut sich großer Beliebtheit, wir hatten in diesem Jahr über 1.000.000 Klicks. Das im Hintergrund mitlaufende Statistik-Program sagt mir auch, dass jeder Besucher unserer Seiten im Schnitt über 13 Minuten bei uns bleibt, 20% der Besucher bleiben über 30 Minuten hier.

Der :vtsm-klein: hat Verantwortung übernommen, der er sich stellen wird. Unsere Aktiven werden sich mit aller Kraft dafür einsetzten, die Situation der Menschen die mit einem gegengeschlechtlichen Körper zur Welt kamen, zu verbessern, sowohl medizinisch, als auch rechtlich und gesellschaftlich. Es ist dringend an der Zeit, dass begriffen wird das es für die Menschen mit Transsexualität um ihr Geschlecht geht und nicht um irgendwelche Lebensweisen, wie dies von Trans*Aktivisten verbreitet wird. Es geht um die Anerkennung als Mann bzw Frau und es kann nicht angehen, dass dies durch Menschen behindert wird, bei denen es um ein Unbehagen zur geschlechtsrollen Spezifika geht.

Geschlecht ist nicht verhandelbar, ist nicht wandelbar, bedarf keiner Deutung durch Dritte!
Gender und Sexus sind geschlechtliche Merkmale.
Das geschlechtliche Wesen bestimmt über das Geschlecht!
Das geschlechtliche Wesen verlangt den geschlechtsrichtigen Körper


Liebe Grüße
Lotty
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1459
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Lotty » 3. Feb 2017, 15:06

Hi Jenn,

die von dir verlinkte Umfrage von Sabrina Wallner (Uni Wien) werden wir weder auf unserer Webseite, noch im Forum oder unserer Facebookseite veröffentlichen. Ich möchte auch schreiben weshalb:

Auf der einen Seite schreibt sie zwar von transsexuellen Menschen und ja genau für diese Menschen steht der VTSM. Jedoch sind ihre Fragen nicht geeignet deren Situation zu erfassen. Als wichtigsten Punkt sehen ich, dass sie uns als Trans*Menschen bezeichnet, was jedoch vielfach als Beleidigung aufgefasst wird.

Dann diese Fragen bei denen es immer wieder um die Geschlechtsidentität geht. Wieso wird unser Geschlecht relativiert? Bei uns handelt es sich um Frauen bzw Männer. Auch die Frage nach der "gegengeschlechtlichen Hormontherapie, auch hier spricht Sie uns unser Geschlecht ab. Oder die Vagina als Beispiel, auch hier wieder diese Relativierung. Und immer wieder dieses Trans*sein oder das gewünschte Geschlecht. Geschlecht ist doch kein Wunschkonzert.

Es ist ganz deutlich zu spüren, dass Sie uns nicht in unserem, Geschlecht anerkennt und genau aus diesem Grund werden viele Frauen und Männer mit transsexueller Vergangenheit an dieser Umfrage ohnehin nicht teil nehmen.

Sie fragt auch nach Diskriminierungserfahrungen. Ja, die gibt es gelegentlich, leider durch solche Umfragen und andere Situationen, in der uns unser Geschlecht von einer sogenannten Trans*Community in ähnlicher Weise abgesprochen wird.

Ich hatte sie gebeten, denn diese Anfrage bekam ich auch, uns einen Gefallen zu tun und diese Umfrage nicht als Umfrage unter Menschen mit Transsexualität zu deklarieren, Sie solle bei Trans* bleiben, dann passt es schon.

Sie schrieb mir zurück dass sie diese Begriffe aus der medizinischen Fachliteratur habe und ihre Diplomarbeitsbetreuerin darauf bestehe diese Wortwahl zu verwenden. Vielleicht sollte man dieser Diplomarbeitsbetreuerin einmal klar machen was Transsexualität eigentlich bedeutet. Mit Trans*sein und Wunschgeschlecht hat Transsexualität jedenfalls nicht zu tun.

Lieben Grüße
Lotty

PS: Trotz allem, vielen Dank Jenn, für den Hinweis.
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1459
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Hera » 3. Feb 2017, 19:01

Viele haben echt seltsame Vorstellungen von dem Thema und ein seltsames Weltbild.

Und an dem Weltbild darf natürlich auch niemand kratzen.

Wo kämen wir da denn hin, wenn man sein Weltbild auch noch anpassen müsste?

Wenn ich das immer so erlebe - auch bei anderen Themen - dann frage ich mich wo das noch enden soll.
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 294
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Selfmademan » 15. Jun 2017, 08:30

Hab ich gar nicht mitbekommen daß die gehackt wurde. Ist ja ne rießengroße Schei.... Was wollen die damit erreichen außer nur unglaubwürdig zu werden? Die schneiden sich mit einer solchen Manipulation doch selbst ins Fleisch. Komisch daß sonst keiner diese Manipulation bemerkt haben soll. :-k
Seit Mai 2014 endlich fertig. :) Ein ganzer Kerl dank Bogenhausen. ;)

V.i.k.z.k! Tod dem BvB! Tok narok! Bayern München rulez, die Heimat meines besten Freundes.
Selfmademan
 
Beiträge: 152
Registriert: 6. Mai 2017, 08:14
Wohnort: Pretty shity City
Geschlecht: Mann

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Lotty » 15. Jun 2017, 09:21

Die gleiche Umfrage war auch in anderen Foren so auch bei Travesta. Dort tauchte dann Pimgirl auf, eine Person (Transvestit) die mir persönlich bekannt ist. Diese Person regte sich darüber auf, bezeichnete die Umfrage als Manipulativ. Als bekennende Trans*Vertreterin (alles ist das Gleiche) war ihr das Ergebnis wohl nicht recht. Jedenfalls kamen dann kurz danach in einer sehr kurzen Zeit gut hundert Abstimmungen hinzu, die merkwürdigerweise alle in die gleiche Richtung gingen (ich bin Trans*), sowohl bei Travesta als auch hier bei uns. In den anderen Foren, wo diese Person keinen Zugang hatte war dies nicht der Fall.

Das Ergebnis der Umfrage vor dem manipulierendem Eingriff (Zusammenfassung der Umfragen aus allen Foren) ist im Startbeitrag zu sehen.
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1459
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Hera » 15. Jun 2017, 16:03

Ist vielleicht jemanden mal eine Definition über den Weg gelaufen, was dieses ominöse Trans* sein überhaupt ausmacht?

Ich würd's immer noch gerne mal wissen.
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 294
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Lotty » 15. Jun 2017, 16:49

Hera hat geschrieben:Ist vielleicht jemanden mal eine Definition über den Weg gelaufen, was dieses ominöse Trans* sein überhaupt ausmacht?

Ich würd's immer noch gerne mal wissen.

Gedacht war es mal als sogenannter weit gefasster Oberbegriff dar laut der genderqueeren Trans*Community alle Gendervarianten umfassen sollte. Also sowohl Menschen die sich gelegentlich als Frau verkleiden auch Menschen die Geschlecht ablehnen oder zwischen den Geschlechtern wandern auch Transgender und diese ganzen neuzeitlichen Begriffe wie Transident, Transgeschlechtlich und was weiß ich noch alles. Verhängnisvoller Weise besitzen sie die Vorstellung dass auch Frauen und Männer unter diesem Trans*Begriff fallen sollen. Vr Intersexualität haben sie ja vorerst halt gemacht aber was ist Inter* schon groß anderes. Es ist ein Begriff der Beliebigkeit, wie dies ja von dieser genderqueeren Trans*Community gepredigt wird, man definiert sich schließlich, ob man es ist oder nicht ist egal.

Nun Gut, das war die Idee, als ich dann aber bemerkte wie sich die Vorsitzende der dgti plötzlich als Frau mit Trans*Vergangenheit bezeichnete kam der erste Zweifel auf. Dann wird auch in der Öffentlichkeit überhaupt nicht mehr differenziert, das ist ja sowieso etwas was man auf keinen Fall machen darf. Dass dann aber angefangen wird Eigenschaften die einem Phänomen zuzuordnen sind verallgemeinernd auf alle Phänomenlagen angewendet werden muss doch spätesten auch dem langsamsten Denker ein Licht aufgehen.

Das mit dem Trans* ist ein Rohrkrepierer ebenso wie der Versuch alle unter dem Begriff Transgender zusammenfassen zu wollen. Letztlich hatte dies auch die HU in ihrem Gutachten festgestellt Anstelle dann aber mal nachzufragen woran das wohl liegen können haben sie einen neuen Begriff zum Oberbegriff erklärt, heute sind wie alle Transgeschlechtlich. Ich denke mal das es mittlerweile mehr angebliche Oberbegriffe gibt als Phänomenlagen.

Man könnte ein Ziel vermuten, Verwirrung der Öffentlichkeit. Frauen Männer alles Unsinn, Geschlecht zum Aussuchen und Genitalien sind doch sowas von unwichtig. Nur lasst sich das kaum jemand real gefallen. Was ich dann zu hören bekomme, wenn ich das mal einem normalem Menschen erzähle "ohne mich" und genauso sehe ich das auch, "ohne mich".

Nicht umsonst wird ja heute schon zwischen Geschlecht und Geschlechtsidentität unterschieden. Das blöde ist nur, dass man uns unser Geschlecht ebenfalls als Geschlechtsidentität auslegt.
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1459
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Die Sternchen-Umfrage (leider gehackt)

Beitragvon Hera » 15. Jun 2017, 17:09

Mir wurde mal zum Vorwurf gemacht, dass ich ausgrenze, weil ich differenziere.

Hallo? Geht's noch?

Ja, Lotty, was du da geschrieben hast ist schon klar.

Aber was hat das ganze mit einem Seins-Zustand zu tun?
"Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte."
F. Beutelrock (1889 -1958)

"Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge."
F. Dostojewskij (1821 - 1881)
Hera
 
Beiträge: 294
Registriert: 14. Dez 2015, 18:35
Wohnort: HH
Geschlecht: Frau

Vorherige

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron