Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

In diesem Forenbereich können Umfragen zur Transsexualität eingestellt werden. Gäste sollten dies aber zuvor mit der Forenleitung absprechen. Kontakt: administrator@shg-dazwischen.de

Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Lotty » 19. Okt 2015, 07:28

Der Osnabrücker Begleittherapeut Prof.Wolfgang Weig hat mich vor fast einem Jahr mit Inga Wolf bekannt gemacht. Sie schreibt ihre Diplom-Arbeit zum Thema "psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit von Menschen mit transsexuellem Hintergrund". Dazu benötigt sie 50 ausgefüllte Fragebogen und bittet um unsere Mithilfe. Sie wird sich über jeden freuen der ihr dabei hilft.

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Inga Wolf und ich studiere Psychologie an der Universität Osnabrück. Im Rahmen meiner Diplomarbeit führe ich eine Onlinestudie zum Thema „Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit von Menschen mit transsexuellem Hintergrund“ durch. Über die Lebenssituation dieser Menschen in Deutschland gibt es bis heute nur wenige Untersuchungen. Das Ziel der Studie ist das Leben der betroffenen Bevölkerung zu erforschen und die gewonnene Erkenntnisse für eine verbesserte medizinische und psychologische Versorgung zu nutzen!

Die Onlinebefragung dauert etwa 20 Minuten. An der Studie können Frauen & Männer ab 18 Jahren teilnehmen. Die Angaben werden anonymisiert erhoben.

https://www.soscisurvey.de/wiss_studie_tt/

Für Ihre Teilnahme bin ich Ihnen sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen,
Inga Wolf

Manchmal hilft es etwas Aufklärung zu betreiben. Die Formulierung "Geschlechtsumwandlung" in der Umfrage wurde durch "genitalangleichende Operation" ersetzt. Auch sonst wurden einige Kleinigkeiten optimiert.
Ich bitte euch dies zu honorieren und an der Umfrage teil zu nehmen.

VTSM der Vorstand
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1362
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Hera » 19. Okt 2015, 09:30

Das Wort "Geschlechtsumwandlung" in dem Fragebogen musste wieder sein oder?

Vermutlich ist Frau Wolf an die falschen Leute geraten als sie sich informiert hat?
Hera
 

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Lotty » 19. Okt 2015, 12:25

Liebe Hera, danke für den Hinweis.

Bis zur Korrektur habe ich den Link erste einmal entfernt.

Lotty Vorstand :vtsm:
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1362
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon tilly » 19. Okt 2015, 16:06

Na, da bin ich mal gespannt!

Anschauen werde ich mir das auf alle Fälle.

Mit liebem Gruß Tilly
Benutzeravatar
tilly
Moderator
 
Beiträge: 839
Registriert: 21. Jan 2015, 23:32
Wohnort: Vaihingen/Enz
Geschlecht: Frau

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Lotty » 19. Okt 2015, 16:23

So ihr Lieben, der Test ist bereits korrigiert. Ich habe aber gerade noch einen Pretest-Durchlauf gemacht und einige Kleinigkeiten werden dann noch geändert. Wenn der Test wieder Online ist werde ich dies hier mitteilen.

Bisher hatten schon 6 Teilnehmer an dem Test teilgenommen und so wie es aussieht sind die jetzt weg, da der Test vollkommen neu eingestellt wird. Ich werde da aber noch genauer informiert. Sollte es so sein, dann bitte ich euch ganz herzlich den Test noch einmal durchlaufen zu lassen. Wir sollten es belohnen das auf unsere Wünsche eingegangen wurde, finde ich.

Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass diese unsäglichen Formulierungen so in den Schulbüchern stehen. Dort wird nun mal von Geschlechtsumwandlung geschrieben. Ich finde es toll wenn wir mithelfen können das zukünftige Generationen mit den richtigen Informationen versorgt werden können.

Liebe Grüße
Lotty
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1362
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon spirulina » 19. Okt 2015, 18:23

So falsch ist die Formulierung nun doch auch nicht,es kommt nur auf den Standpunkt an ! Von Außen betrachtet wird einem körperlich gesunden Mann der Penis entfernt und mit dem vorhandenen Material eine Scheide angelegt. Das ist physisch gesehen schon eine Umwandlung . Von der Psyche her betrachtet kann man schon sagen,daß der Patient doch eher schon von Geburt an mehr weibliche Anlagen im Verhalten hatte und es sich damit um eine Geschlechtsangleichung handelt.
spirulina
 
Beiträge: 644
Registriert: 22. Jan 2015, 23:23

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon tilly » 19. Okt 2015, 18:41

Na logo!

Mit der Denkweise dass das Geschlecht zwischen den Beinen ist, stimmt die Wortwahl..
Ja, und es scheint mir bei vielen Menschen so zu sein, dass im Kopf eh nicht viel ist,
ergo kein Geschlecht!

Mit liebem Gruß Tilly
Benutzeravatar
tilly
Moderator
 
Beiträge: 839
Registriert: 21. Jan 2015, 23:32
Wohnort: Vaihingen/Enz
Geschlecht: Frau

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Manuela » 19. Okt 2015, 19:17

Na spiru, da liegst doch bisserl falsch. ;-)
Es kommt hier nicht auf den Standpunkt an, sondern vor allem auf den fachlich richtigen Ausdruck.

In meinen kompletten medizinischen Unterlagen finde ich nirgendwo den Ausdruck "Geschlechtsumwandlung", dafür aber überall den Begriff "Geschlechtsangleichung".
Es redet ja auch niemand von einer GuOP.. sondern von einer GaOP. ;-)

LG, Manuela
Der blaue Planet - er ist nicht unser Eigentum - wir haben ihn nur von unseren Kindern und Enkeln geliehen..
Benutzeravatar
Manuela
 
Beiträge: 79
Registriert: 5. Mai 2015, 22:00
Wohnort: Mainz
Geschlecht: Frau
Partner/in von: meiner Frau

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Lotty » 19. Okt 2015, 20:24

spirulina hat geschrieben:So falsch ist die Formulierung nun doch auch nicht,es kommt nur auf den Standpunkt an ! Von Außen betrachtet wird einem körperlich gesunden Mann der Penis entfernt und mit dem vorhandenen Material eine Scheide angelegt. Das ist physisch gesehen schon eine Umwandlung . Von der Psyche her betrachtet kann man schon sagen,daß der Patient doch eher schon von Geburt an mehr weibliche Anlagen im Verhalten hatte und es sich damit um eine Geschlechtsangleichung handelt.
Wenn du von Genitalumwandlung redest könnte man damit leben aber es heißt dort Geschlechtsumwandlung. Da aber das eigentliche Geschlecht im Gehirn sitzt müsste man bei einer Geschlechtsumwandlung streng genommen das Gehirn umwandeln, was natürlich nicht geht.

Das Verhängnisvolle ist doch, dass von der Genderqueer-Aktvisten versucht wird Transsexualität in seiner ursprünglichen Bedeutung zu eliminieren. Man versucht das Körperproblem als ein Ausbrechen aus der sozialen Rolle (Gender) um zu deuten. Letztlich folgt dann daraus das Menschen mit dem Wunsch nach Genitalangleichung als besonders gestört gelten.
:ironie: Wer lässt sich schon Kastrieren um eine Rolle zu leben. :ironie:

War nicht erst vor kurzem in einer Berliner Zeitung zu lesen:
Operative Maßnahmen würde man in diesen Kreisen nicht verstehen als Anpassungen an ein vorab vom Gehirn biologisch festgelegtes ursprüngliches Geschlecht, sondern als Anpassung an die gewünschte soziale Rolle.
Da wird doch klar wo uns diese Genderqueer-Aktivisten hin packen wollen.

Nein meine lieben Genderqueer-Lobbygruppen, Transsexualität bedeutet mit gegengeschlechtlichen Körpermerkmalen geboren. Frauen und Männer unterscheiden sich nicht nur durch die Genitalien. Da gibt es bereits vorgeburtliche Unterschiede. Nur weil euch dies nicht in euer Konzept passt heißt das noch lange nicht dass es so ist wie es für eure Logik sein muss. Ist schon klar, Transsexualität passt nicht in euer Konzept, deshalb versucht ihr alles Transsexualität in die Unsichtbarkeit zu verbannen. Je mehr ihr diese jedoch versucht, umso stärker wird der Widerstand werden.

Nachdenkliche Grüße
Lotty
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1362
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Re: Psychische Belastung, Sexualität und Lebenszufriedenheit

Beitragvon Lotty » 21. Okt 2015, 11:32

So ihr Lieben,

manchmal hilft es etwas Aufklärung zu betreiben. Die Formulierung "Geschlechtsumwandlung" in der Umfrage wurde durch "genitalangleichende Operation" ersetzt. Auch sonst wurden einige Kleinigkeiten optimiert.

Ich bitte euch dies zu honorieren und an der Umfrage teil zu nehmen.

VTSM der Vorstand
Benutzeravatar
Lotty
Administrator
 
Beiträge: 1362
Registriert: 16. Jan 2015, 20:27
Wohnort: Melle
Geschlecht: Frau
Partner/in von: Frank

Nächste

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron